Auch in Übersee kamen die Banken in den vergangenen Handelstagen unter ordentlichen Verkaufsdruck. Die Aktien der großen Investmentbank aus dem Dow Jones Industrial Average Index fielen im Zuge dieses Abverkaufs erneut unter die langfristige Aufwärtstrendlinie im Tageschart zurück.

Erst am EMA200 fanden sich zuletzt wieder Käufer und es gab eine Reaktion gen Norden. Diese wichtige Unterstützung im Bereich 105,50 USD dürfte auch in der kommenden Handelswoche im Fokus stehen.

Fällt die Aktie per Tagesschlusskurs unter 105 USD zurück, droht eine größere Verkaufswelle zurück in den Bereich 95-100 USD. Prozyklische Longsignale entstünden erst bei einem Anstieg zurück über den Widerstand um 115 USD. In dem Falle stünden schnell wieder neue Jahreshof aus der Agenda. Bis dahin dominieren jedoch die Abwärtsrisiken bei J.P. Morgan, speziell wenn der EMA200 nicht hält.

Verpassen Sie keine meiner Analysen und Tradingideen aus dem FX-Bereich und folgen Sie mir auf meinem Guidants-Desktop !

J-P-MORGAN-EMA200-hat-vorerst-gehalten-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
JP Morgan Aktie Chartanalyse (Tageschart)