Mit weitem Abstand führen zum Wochenstart Bankenwerte die Gewinnerliste nicht nur im Dow Jones an. Im weiter gefassten Branchenranking lassen die Finanztitel sogar die Techs hinter sich. Aufällig ist dabei das Chartbild des heutigen Dow-Jones-Kursgewinners J.P. Morgan.

Die Aktie steigt seit dem Julitief klar impulsiv an. Mit dem Tief bestätigte der Wert zudem die untere Begrenzung eines seit Februar intakten Trendkanals, der die bisherige Konsolidierung seit dem Allzeithoch einfasst. Die obere Begrenzung erreicht die Aktie heute. Bleib das Momentum hoch und kann sie auch diese technische Hürde überwinden, liegen die nächsten Aufwärtsziele bei 115,15 und 119,33 USD. Zugleich würde ein solch charttechnischer Befreiungsschlag auch das Ende der mehrmonatigen Verschnaufpause bedeuten.

Bereits unterhalb der Tiefs um 109,70 USD könnten kurzfristige Absicherungen für Long-Positionen in den Markt gelegt werden. Fällt die Aktie zudem auch unter das Tief bei 105,14 USD, wäre eine impulsive Trendstruktur nicht mehr aufrechtzuerhalten und die mehrmonatige Konsolidierung würde in die Verlängerung gehen.

Verpassen Sie keine meiner Analysen mehr! Folgen Sie mir auf der Investment- und Analyseplattform Guidants!

Jahr 2017 2018e* 2019e*
Umsatz in Mrd. USD 103,64 110,46 115,88
Ergebnis je Aktie in USD 6,87 9,00 9,85
KGV 16 13 11
Dividende je Aktie in USD 2,12 2,56 3,13
Dividendenrendite 1,88 % 2,27 % 2,78 %
*e = erwartet
J-P-MORGAN-Käufer-sitzen-wieder-im-Sattel-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
J.P.-Morgan-Aktie