• JD.com Inc. - Kürzel: 013A - ISIN: US47215P1066
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 33,027 $

Natürlich sollte man als Analyst möglichst emotionslos an eine Analyse herangehen. Das gestaltet sich aber nicht immer so einfach. So gibt es Unternehmen, von denen man fundamental nichts hält, deren Aktien aber steigen und steigen. Hier gilt es den Trend zu respektieren und erst zu agieren, wenn es Verkaufssignale gibt. Andersherum kann es sein, dass eine fundamentale Analyse als Ergebnis hat, dass ein Wert durchaus aussichtsreich ist. Ohne Kaufsignale kann man mit dieser Meinung aber ziemlich alleine dastehen und im Kurs bewegt sich erst einmal nichts.

Diese Kombination von fundamentalen Überlegungen mit charttechnischen Elementen bereitet mir persönlich sehr viel Freude und ist ein Ergebnis langjähriger Erfahrung. Denn wenn ich etwas gelernt habe, dann gibt es fast nichts Schlimmeres, als ein Depot mit vermeintlichen "persönlichen Highflyern" zu garnieren, die den Markt aber in der Folge wenig bis gar nicht interessieren und auf diese Weise eine Hausse größtenteils zu verpassen. Von Shorts gegen starke Aufwärtstrends spreche ich erst gar nicht. Man kann sich immer eine Meinung zu einem Wert oder zum Markt bilden. Wenn der Markt diese Meinung aber nicht teilt, muss man reagieren und das respektieren, zumindest als Trader. Als Investor kann man es vielleicht aussitzen.

Okay, diese Einleitung führte jetzt vielleicht etwas zu weit, dennoch enthält sie, denke ich, einen wichtigen Aspekt. Bezogen auf die Aktie von JD.com fällt es mir ebenfalls schwer, nicht emotional zu reagieren. Vielmehr fühle ich mit den Aktionären regelrecht mit. Dass das Unternehmen interessant ist und stark wächst, dürfte außer Frage stehen. Doch wenn man dann immer wieder den Chart betrachtet, mit all seinen guten Ansätzen und auf der anderen Seite die zahlreichen Rückschläge sieht, so kann das schon Nerven kosten. Daher freut es mich umso mehr, den Aktionären erneut Mut machen zu können. Es ist nicht das erste Mal in diesem Jahr, meine Analysen zu JD.com können Sie hier nachlesen:

Das erste Quartal lief noch hervorragend, die Long-Ansage war gut getimt. Und dann? Ja, dann wurde es zäh, sehr zäh. Selbst der Ausbruch über eine massive Abwärtstrendlinie brachte in der Folge erst einmal keine weiteren Gewinne mit sich. Vielmehr folgte ein erneuter Auswasch im Chart. Heute möchte ich aber auf die übergeordneten Zeitebenen hinweisen und somit den Blick auf den Wochenchart richten. Das bullische Reversal in dieser Woche hinterlässt eine überzeugende Umkehrkerze, zudem erfolgte erneut ein Rücklauf auf die überschrittene innere Abwärtstrendlinie. Ebenfalls zeigen die EMAs 50 und 200 im Wochenchart klar nach oben und unterstützen die Aktie um 30 USD.

Mit der Basis einer bullischen Wochenkerze lässt sich nun erst einmal arbeiten. Denn Arbeit haben die Käufer schon noch vor sich. Erst wenn das Hoch bei 35,43 USD fällt, dürfte die Aktie Dynamik zur Oberseite entwickeln und Kurse um 40 USD ansteuern. Absicherungen bieten sich unter dem Wochentief bei 30,84 USD oder mit etwas mehr Abstand unter dem mittelfristigen Aufwärtstrend und den EMAs bei 30 USD an.

Wie für alle China-Aktien, gilt auch bei JD.com: Der weitere Verlauf des Handelsstreits zwischen China und den USA wird auch in den kommenden Wochen Spuren im Chart hinterlassen. Der nächste wichtige Termin dürfte der 15. Dezember sein. In jedem Fall drücke ich den hartgesottenen JD.com-Aktionären die Daumen, dass sie bald belohnt werden.

Jahr 2018 2019e* 2020e*
Umsatz in Mrd. USD 66,51 79,64 93,00
Ergebnis je Aktie in USD 0,24 0,49 0,87
Gewinnwachstum 104,17 % 77,55 %
KGV 138 67 38
KUV 0,6 0,5 0,4
PEG 0,6 0,5
*e = erwartet
JD-COM-Auf-diese-Kerze-lässt-sich-bauen-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
JD.com-Aktie (Wochenchart)