Die JPMorgan Chase-Aktie sollte am EMA50 bzw. an der eingezeichneten Trendkanalunterkante wieder nach oben drehen. Eine Trendwende fand knapp unter dem EMA50 im Tageschart an. Zu Wochenbeginn gab es dann eine sehr bullische Tageskerze. Gestern folgten zwar Anschlusskäufe, doch die Tageskerze blieb negativ. Was ist nun zu beachten?

Stoppanhebung unausweichlich

Wer nach der letzten Chartbesprechung eine antizyklische Long-Position bei rund 98,50 USD aufbaute, liegt aktuell leicht im Gewinn. Da der Anfangsstopp jedoch rund 8 USD weit entfernt lag, kann man eigentlich keinen Teilverkauf auf dem aktuellen Kursniveau tätigen. Was man allerdings machen sollte, wäre ein Stoppanhebung nahe dem Einstiegskurs bzw. auf das Tief von August bei 95,00 USD. Der noch engere Stopp läge bei 96,56 USD.

Oberhalb diesem Kursniveau kann jederzeit weiter noch ein Anstieg bis 110,00 USD erfolgen.

Live-Trading oder Ausbildung? DAX oder Dow Jones? Handeln mit Anleitung oder auf eigene Faust? Im Trading-Service „CCB – Centre Court Börse“ bekommen Sie alles – und noch viel mehr. Jetzt CCB – Centre Court Börse abonnieren

JPMORGAN-Bislang-hat-es-super-gepasst-aber-Chartanalyse-Bernd-Senkowski-GodmodeTrader.de-1
JPMorgan Chase Co


Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2020 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage