In den USA haben heute die drei Großbanken JP-Morgan, Wells Fargo und die Citigroup die US-Berichtssaison zum zweiten Quartal eingeläutet.

ANZEIGE

Im Folgenden sollen kurz die jeweiligen Quartalszahlen vorgestellt und die Marktreaktion beziehungsweise die technische Verfassung der jeweiligen Aktie dargestellt werden, bevor im zweiten Teil die Citigroup-Aktie etwas genauer vorgestellt werden soll, da diese innerhalb der Peer-Group sowohl technisch als auch fundamental herausragt.

Allerdings sei auch erwähnt, dass die Quartalszahlen von JP-Morgan insgesamt am besten ausfielen, da diese am stärksten vom gestiegen US-Zinsniveau profitieren konnte.

Insgesamt hatten die US-Großbanken zwar kräftig verdient, allerdings schwächelte das lukrative Kapitalmarktgeschäft, aufgrund eines wieder ruhigeren Marktgeschehens, teils unerwartet stark.

JP-MORGAN: Aktie schwach trotz guter Zahlen!

Die US-Großbank JP Morgan Chase gehört zu den wichtigsten und einflussreichsten Playern an den internationalen Finanzmärkten; zweites großes Standbein ist das klassische Einlagen- und Kreditgeschäft mit US-Privatkunden.

Meine letzte Analyse zur JPMorgan-Aktie liegt erst wenige Wochen zurück. Das Kursziel aus der Analyse GOLDMAN, JPMORGAN, BoA - US-Banken arbeiten an "Bodenbildung"! wurde erfreulicherweise punktgenau erreicht, bevor die Aktie heute am Allzeithoch abgeprallt ist:

JPMORGAN-WELLS-FARGO-CITIGROUP-eröffnen-Berichtssaison-Chartanalyse-Heinz-Rabauer-GodmodeTrader.de-1
JPMorgan-Chase-Aktie Chartprognose 28.06.2017 

Eine Quartalszahlen-Einschätzung sowie eine aktuelle Chartprognose finden Sie in dem heute veröffentlichten Artikel meines Kollegen Henry Philippson J.P.MORGAN: Aktie schwach trotz guter Zahlen, welche Ich uneingeschränkt teilen kann.

WELLS FARGO - Underperformance und Skandale!

Wells Fargo & Company (Wells Fargo) gehört zu den größten Finanzdienstleistern weltweit und ist in (beinah) allen Bereichen der Finanzdienstleistungen tätig. Das Kerngeschäft der US-Großbank ist die Vergabe von Hypotheken- und Verbraucherkrediten in den USA und Kanada.

Das mit einem Skandal rund um fingierte Konten kämpfende Finanzhaus konnte den Gewinn im zweiten Quartal 2017 dank höherer Zinsen und mehr Krediten steigern. Unter dem Strich betrug der Gewinn 5,80 Mrd. USD - fünf Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Der Umsatz blieb allerdings hinter den Erwartungen der Wall-Street zurück.

Wells Fargo & Co. übertrifft im zweiten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $1,07 die Analystenschätzungen von $1,02. Erträge mit $22,2 Mrd. unter den Erwartungen von $22,3 Mrd. (Quelle: Guidants News)

Für den weiteren Jahresverlauf hat sich das Geldhaus noch deutlichere Effizienzverbesserungen vorgenommen, um die Gewinne weiter anzukurbeln. Außerdem soll verlorengegangenes Kundenvertrauen ,aufgrund des Konten-Skandals, zurückgewonnen werden.

Die Aktie reagierte auf die Quartalszahlen mit einem Verlust von rund zwei Prozent.

Unterhalb des EMA50 ist mit weitere Verlusten bis an den EMA200 bei 53,55 USD zu rechnen. Sollte auch dieser Kreuzunterstützung aus Trendkanallinie und EMA50 "fallen", dann könnte der Finanztitel weiter in Richtung 52,20 und 51,25 USD abrutschen.

Aufhellen würde sich das Chartbild oberhalb von 55,10 USD. In diesem Fall wären die Kursziele 56,60 und 60,00 USD.

Alle Analysen im Stream, ein kostenloses Musterdepot und interessante (Finanz-)Nachrichten finden Sie auf meinem Guidants-Desktop.

Außerdem werden Aktien-, Rohstoff und Index-Trades umgesetzt und begleitet.

Ich würde mich freuen Sie dort kostenlos begrüßen zu dürfen.

JPMORGAN-WELLS-FARGO-CITIGROUP-eröffnen-Berichtssaison-Chartanalyse-Heinz-Rabauer-GodmodeTrader.de-2
Wells-Fargo-Aktie Tageschart

CITIGROUP - Outperfomer im Sektor!

Die Citigroup zählt zu den weltweit führenden, breit augestellten Finanzdienstleistern. Das Unternehmen verfügt über ein internationales Filialnetz, das ein breites Spektrum an Finanzservices und Kapitalanlage-Produkten abdeckt. Mehr als 200 Millionen Privat- und Geschäftskunden, institutionelle Klienten und Regierungen nutzen die angebotenen Bankdienstleitungen der Citigroup.

Das US-Geldhaus konnte ein deutlich schwächeres Kapitalmarktgeschäft durch Zuwächse im Beratungsgeschäft etwa bei IPOs und Mergers & Acquisitions ausgleichen.

Das klassische Privat- und Firmenkundengeschäft lief in weiten Teilen besser als im Vorjahreszeitraum, wenngleich die Bank mehr Geld durch Kreditausfälle verlor.

Allerdings wirkten sich höhere Steuern und Kosten negativ auf den Gewinn aus, welcher gegenüber dem Vorjahresquartal um drei Prozent auf 3,9 Mrd. USD schrumpfte, die Erwartungen der Analysten allerdings übertreffen konnte.

Die konzernweiten Erträge konnten um 2 Prozent auf 17,9 Milliarden Dollar gesteigert werden und lagen ebenfalls über den Erwartungen der Analysten.

Wie bei den beiden anderen US-Großbanken schwächelte vor allem das Kapitalmarktgeschäft. Jedoch schlug sich die Citigroup mit einem Rückgang um zehn Prozent besser als Branchenprimus JPMorgan, der hier einen Rückgang um 14 % zu vermeldet hatte.

Citigroup Inc. übertrifft im zweiten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von $1,28 die Analystenschätzungen von $1,22. Erträge mit $17,9 Mrd. über den Erwartungen von $17,4 Mrd. (Quelle: Guidants News)

Innerhalb der Peer-Group besticht die Citigroup mit einer technischen Outperformance und einer attraktiven Bewertung (KGV im und KBV unter dem Branchendurchschnitt und kleiner als eins).

Außerdem wurde am 28.06.2017 ein Kapitalrückführungsprogramm beschlossen, bei dem die Citigroup 19 Mrd. USD an ihre Eigentümer ausschütten will, in dem sie für 15,6 Mrd. USD Aktien zurückkauft und die Dividende verdoppelt (siehe Bewertungstabelle).

JPMORGAN-WELLS-FARGO-CITIGROUP-eröffnen-Berichtssaison-Chartanalyse-Heinz-Rabauer-GodmodeTrader.de-3
Performance-Vergleich US-Banken
2016  2017e* 2018e*
Ergebnis je Aktie in USD 4,72  5,14  5,87 
KGV 14,07  12,92  11,31 
Buchwert je Aktie 74,26  79,36  84,09 
KBV 0,89  0,84  0,79 
Dividende in USD 0,42  0,92  1,35 
Dividendenrendite 0,63 % 1,39 % 2,03 %
*e = erwartet

Die heutige Hammer-Kerze suggeriert weitere Kursgewinne im laufenden Aufwärtstrend. Der Buy-Trigger wäre bei einem Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrend aktiv.

Die (kurzfristigen) Kursziele wären 67,00 und 72,70 USD. Mittelfristig hat die Aktie enormes, technisches Potenzial.

Im besten Falle sollte die Aktie nicht mehr nachhaltig unter 65,40 USD zurückfallen.

Signifikant "trendtragend" erscheint der EMA50 und das letzte Tief liegt bei 63,20 USD.

Hinweis: Auf meinem Guidants-Desktop wurde eben ein Hebelprodukt auf die Citigroup in das Guidants-Depot gekauft. Um den Trade einzusehen und über die Trading-Laufzeit begleitet zu werden folgen Sie mir kostenlos auf Guidants.

JPMORGAN-WELLS-FARGO-CITIGROUP-eröffnen-Berichtssaison-Chartanalyse-Heinz-Rabauer-GodmodeTrader.de-4
Citigroup-Aktie Tageschart