Just Eat Takeaway.com ist einer der führenden Essenslieferanten im europäischen Raum. Auch ist das Unternehmen in Israel und Vietnam vertreten. Gegründet wurde die damalige Thuisbezorgd.nl im Jahr 1999 vom 21-jährigen Studenten Jitse Groen in Amsterdam. 2010 erfolgte die Umbenennung in Takeaway.com. 2014 übernahm das Unternehmen das deutsche Portal Lieferando.de. 2018 folgte der Kauf des Schweizer Portals Foodarena.ch von Delivery Hero. Ende 2018 landete Takeaway einen riesigen Deal, indem es für knapp eine Milliarde Euro das deutsche Liefergeschäft (Lieferheld, Foodora, Pizza.de) von Delivery Hero übernahm.

Im Sommer 2019 wiederum kaufte Takeaway den britischen Wettbewerber Just Eat. Die Transaktion erfolgte mit einem Aktientausch. Nach einer Erhöhung des Angebots im Dezember 2019 halten Just-Eat-Aktionäre mit rund 58 % die Mehrheit an dem neuen Unternehmen Just Eat Takeaway.com, 42 % entfallen auf die Anteilseigner von Takeaway.com. Takeaway setzt sich damit gegen ein konkurrierende Angebot der südafrikanischen Naspers-Gruppe durch.

Analysten rechnen im laufenden Jahr mit einem Umsatzsprung durch den Firmenzusammenschluss auf 1,95 Mrd. EUR. 2021 könnten die Erlöse bereits 2,43 Mrd. EUR erreichen. Auch dürfte Just Eat Takeaway.com im laufenden Jahr mit 0,27 EUR je Aktie die Gewinnschwelle erreichen. 2021 könnten bereits über 1,00 EUR je Aktie verdient werden. Angesichts der aktuellen Quarantäne-Situation vieler Haushalte kann man das Unternehmen durchaus als Profiteur sehen. Auf der anderen Seite wird natürlich auch in Büros viel bestellt und einige Restaurants, deren Angebote auf den Websites von Just Eat Takeaway.com gelistet sind, haben vielleicht gar nicht erst offen. Es fällt also auch Geschäft weg. Der Bericht zum ersten Quartal, der wohl gegen Mitte des laufenden Monats zur Verfügung stehen sollte, wird Aufschluss bringen, wie sich Geschäft entwickelt hat.

Die UBS hat heute ihre Kaufempfehlung für die Aktie bestätigt und das Kursziel von 9.100 auf 9.700 Pence erhöht. Vom aktuellen Kursniveau aus entspricht das einem satten Potenzial von 55 %.

Jahr 2019 2020e* 2021e*
Umsatz in Mrd. EUR 0,42 1,95 2,43
Ergebnis je Aktie in EUR -1,99 0,27 1,11
Gewinnwachstum - 311,11 %
KGV - 260 63
KUV 24,1 5,2 4,2
PEG neg. 0,2
*e = erwartet

Aus charttechnischer Sicht gibt es langfristig bei der Aktie wenig zu Meckern. Der Abverkauf im ersten Quartal stoppte an der Unterkante eines breiten Aufwärtstrendkanals. Allerdings wartet nun in Form des EMA50 Woche und knapp darüber in Form einer Abrisskante bei 77,30 EUR ein starker Widerstandsbereich. Sollte der Wert diesen hinter sich lassen, könnte er sich wieder in Richtung der oberen Kanalbegrenzung, zumindest aber bis zum Jahreshoch bei 99,20 EUR, aufmachen.

JUST-EAT-TAKEAWAY-COM-Diese-Aktie-sollten-Sie-sich-vormerken-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Just-Eat-Takeaway.com-Aktie (Wochenchart)

Im Tageschart gelingt in dieser Woche der Ausbruch aus der steilen Abwärtstrendlinie seit dem Februarhoch. Das Kursgeschehen hatte sich zuletzt zugespitzt, nun melden sich die Käufer. Potenzial wäre in Richtung der bereits oben beschriebenen Widerstandszone um 77 EUR ableitbar. Dort müsste man die nächsten Kursmuster abwarten. Eine weitere charttechnische Hürde wartet bei 84,60 EUR. Potenzielle Stoppniveaus im Chart liegen bei 66 EUR und konservativ bei 58,80 EUR. Fällt die Aktie aus dem langfristigen Aufwärtstrendkanal mit weiteren Tiefs heraus und unter den EMA200 Woche bei derzeit gut 57 EUR, sollte man von Long-Positionen dagegen bis auf Weiteres absehen.

JUST-EAT-TAKEAWAY-COM-Diese-Aktie-sollten-Sie-sich-vormerken-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
Just-Eat-Takeaway.com-Aktie