"Wo kann man shorten?" lautete die Headline der Analyse für Keurig Green Mountain Anfang September. Der Wert erholte sich tatsächlich, verfehlte die Kurszone für einen Short-Einstieg zwischen 64,30 und 65,30 USD aber, ehe er deutlich nach unten drehte. Die Kursmuster sehen weiter wenig erbaulich aus. Der EMA50 als Short-Orientierungsmarke besitzt weiterhin seine Gültigkeit und zeigt deutlich nach unten. Ein Test des Tiefs bei 45,48 USD und anschließend auch neue Tiefs darunter sollten in den kommenden Tagen und Wochen nicht überraschen.

Erst über 61,20 USD könnte man davon sprechen, dass die Aktie in eine größere Erholungsbewegung einbiegen könnte.

KEURIG-Das-ist-weiter-schwach-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Keurig Green Mountain Tageschart