Die Aktie von Kraft Heinz bereitete mir und ich denke auch vielen Lesern analytisch in den vergangenen Monaten viel Freude. Das Archiv mit der bullischen Analysenserie in diesem Jahr finden Sie anbei:

Nach der letzten Analyse im April entwickelte sich der Wert zunächst ebenfalls sehr erfreulich. Auf halber Strecke zum Ziel bei 47,85 USD ging den Käufern aber die Power aus. Der mittelfristige Aufwärtstrend seit Januar ist inzwischen Geschichte, auch wurde der EMA50 unterboten. Im heutigen Handel droht die Aktie den Support bei 41,60 USD aufzugeben.

Damit stehen die Zeichen zunächst auf eine Ausdehnung der laufenden Konsolidierung. Hierfür lassen sich Zielmarken bei 39,70 und 37,81 USD nennen, wo antizyklisch orientierte Anleger die Aktie wieder auf Bodenbildungstendenzen untersuchen können. Bei letzterer Marke wird in Kürze auch der EMA200 verlaufen.

Bullische Signale gibt es nun erst wieder über dem Hoch bei 44,95 USD. Wird es geknackt, wird das mittel- bis langfristige Ziel bei 47,85 USD erneut zum Thema.

Fazit: Nach einem fulminanten Lauf stehen die Zeichen bei der Aktie von Kraft Heinz nun wieder auf Konsolidierung. Bei 39,70 USD und 37,81 USD gibt es potenzielle Umkehrpunkte für eine weitere Aufwärtswelle.

Jahr 2020 2021e* 2022e*
Umsatz in Mrd. USD 26,18 25,15 24,02
Ergebnis je Aktie in USD 0,29 2,53 2,57
KGV 142 16 16
Dividende je Aktie in USD 1,60 1,60 1,60
Dividendenrendite 3,87 % 3,87 % 3,87 %
*e = erwartet
KRAFT-HEINZ-Das-Ketchup-ist-leer-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Kraft-Heinz-Aktie