Vom März-Tief konnte sich die Krones-Aktie bislang um rund 40 Prozent erholen. Seit Jahresbeginn liegt die Krones-Aktie jedoch rund 13 Prozent im Minus. In den kommenden Tagen trifft der Wert nun auf eine breite Widerstandszone. Diese wird vermutlich nicht nachhaltig überwunden. Falls doch dürfte der Titel spätestens an dieser dominanten Abwärtstrendlinie bärisch abprallen.

Artikel wird geladen