• Bitcoin BTC/USD - Kürzel: BTC/USD - ISIN:
    Börse: CryptoCompare / Kursstand: 6.531,30 $
  • Litecoin LTC/USD - Kürzel: LTC/USD - ISIN:
    Börse: CryptoCompare / Kursstand: 95,86 $
  • Monero XMR/USD - ISIN:
    Börse: CryptoCompare / Kursstand: 137,56 $
  • NEO NEO/USD - ISIN:
    Börse: Bitfinex / Kursstand: 39,10 $
  • Dash DASH/USD - ISIN:
    Börse: CryptoCompare / Kursstand: 249,84 $
  • EOS EOS/USD - ISIN:
    Börse: CryptoCompare / Kursstand: 9,69 $

Das ohnehin angeschlagene Chartbild der meisten Coins hat sich mit den jüngsten Kursverlusten weiter eingetrübt. Vielerorts wirken die Kursmuster auf verschiedenen Zeitebenen sehr bärisch. In dieser Betrachtung werfen wir einen Blick auf die schwachen Kandidaten der größten Kryptowährungen (sortiert nach Marktkapitalisierung).

Bitcoin

Die flach ansteigende Aufwärtstrendlinie als Dreiecksunterkante wurde gebrochen, womit sich prinzipiell ein größeres Verkaufsignal ergibt. So lange keine Rückkehr über 7.250 und 7.830 USD erfolgt, wäre Bitcoin anfällig für Abgaben bis 5.400 und 4.900 - 5.100 USD. Erst oberhalb von 8.000 hellt sich das kurzfristige Bild wieder deutlich auf, oberhalb von 9.000 entstehen dann Kaufsignale mit Zielen bei 11.788 und später ggf. 14.000 USD.

BTC/USD Bitcoin Chartanalyse

Litecoin

Der Litecoin notiert im Bereich der Jahrestiefs vom Februar und damit auch am Unterstützungsbereich bei 98 - 101 USD. Wird dieser nachhaltig unterschritten, drohen weiter fallende Notierungen bis 67 - 70 oder 56 USD, wo sich antizyklische Longchancen ergeben könnten. Erst oberhalb von 132 und 158 USD wird das bärische Szenario negiert

Litecoin LTC/USD Chart

NEO

Mit Schwung rutscht NEO auf neue Tiefs ab, hier sehen wir einen der schwächsten Charts der Top 10. Bereits die Tiefs im März und April lagen im Gegensatz zum Bitcoin unterhalb des Februartiefs. Weitere Verluste bis 29,20 oder 25,60 USD würden bei diesem Chartbild nicht verwundern. Aufgehellt wird das Bild erst wieder oberhalb von 50,00 und 59,00 USD.

NEO NEO/USD Chartanalyse

Monero

Das Chartbild ähnelt dem vom Bitcoin und Litecoin, nur ist Monero schon einen Schritt weiter im Bärenterrain. Der zentrale Unterstützungsbereich bei 149 - 153 USD wurde gebrochen und damit ein Verkaufsignal aktiviert. Damit könnte eine größere Abwärtswelle bis 102 - 105 USD folgen. Auf der anderen Seite würde eine Rückkehr über 180 USD das Blatt wenden.

Monero XMR/USD Chartanalyse

Dash

Auch Dash zählt zu den ganz schwachen Kandidaten in 2018, wie auch bei NEO wurden hier jeden Monat tiefere Tiefs markiert, so auch jetzt. Bei 220 sowie 200 und 185 USD liegen jetzt Auffangzonen für den Rutsch, von wo aus es zu technischen Gegenbewegungen nach oben kommen könnte. Eine Rückkehr über 285 würde eine Erholung ermöglichen, bei 336 und 390 - 395 USD liegen dann die Hürden.

Dash DASH/USD

Wer eher das Ende der Abwärtsbewegung sieht und mit Einstiegen liebäugelt, könnte sich die nach wie vor stärkste Kryptowährung EOS anschauen. Sie zeigt das auf mittelfristige Sicht beste Chartbild, auch wenn kurzfristig ein klarer Abwärtstrend vorliegt. Bei drehendem Markt könnte EOS weiterhin ein Outperformer bleiben.

EOS EOS/USD

Fazit:

ANZEIGE

Mit dem neuen "Knick" in den Charts bleibt die Situation sehr angespannt, vieles spricht für weitere Kursverluste bei den Kryptowährungen. Antizyklisch ins fallende Messer zu greifen ist immer ein erhöhtes Risiko. Anzeichen einer Trendwende sollten für antizyklische Einstiege auf tiefem Niveau besser abgewartet werden. Noch sicherer fährt, wer nach erfolgter Trendwende prozyklische Einstiegschancen bei der Rückeroberung wichtiger Chartmarken sucht.

Auf die Gefahren sollte nochmals ausdrücklich hingewiesen werden: Die Coins befinden sich in intakten Abwärtstrends, ein striktes Moneymanagement ist beim Handel unerlässlich - Kryptowährungen bleiben hochriskante Spekulationen!