• Bitcoin BTC/USD - Kürzel: BTC/USD - ISIN:
    Börse: Bitfinex / Kursstand: 7.416,79980 $

Sie können (und sollten!) den Krypto Trader kostenlos 14 Tage testen! Hier klicken


Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

ANZEIGE

auf die starke Kursrally an den Kryptowährungsmärkten folgte kürzlich, quasi über Nacht, ein deutlicher Rücksetzer von mehr als -5 %. Einzelne Coins und Tokens verloren dabei sogar mehr als -10 %. Dies rief sofort wieder die Kritiker auf den Plan, die in Bitcoin (BTC) und Co. nur eine Spekulationsblase sehen. Laut dieser, oftmals selbsternannten, Experten droht bald der Rückfall auf die Tiefstkurse des "Krypto Winters" 2018. Doch ich halte das für Humbug.

So glaube ich unverändert, dass die Trendwende an den Kryptowährungsmärkten vollzogen wurde und wir mittelfristig wieder stark steigende Kurse sehen werden. Allerdings gehören zu einer gesunden, nachhaltigen Kursrally eben auch Rücksetzer. Einen solchen Rücksetzer sahen wir zuletzt, nicht mehr aber auch nicht weniger. Lassen Sie sich, liebe "Krypto Trader"-Abonnenten, daher bitte nicht von selbsternannten Experten, die oftmals wenig Ahnung haben, verunsichern.

Notieren Sie sich sogar besser mal, welche "Experten" Ihnen zuletzt was erzählt haben - und sortieren Sie später diejenigen aus, die jetzt das Ende von Bitcoin (BTC) und Co. ausrufen. Denn erfahrungsgemäß wollen diese dann, wenn es wieder deutlich nach oben geht, nichts mehr von Ihren heutigen Aussagen wissen - und die Kursrally ja schon immer prognostiziert haben.

Beachten Sie aber bitte ebenfalls, dass selbst die Skeptiker in manchen Punkten Recht bekommen werden. Denn zwar wurden zuletzt, im Zuge der Kursrally, am Ende doch wieder fast alle Coins und Tokens nach oben gezogen. On the long run wird sich jedoch - nach der Marktbereinigung 2018 - auch an den Krypto-Märkten die Spreu vom Weizen trennen.

Konkret bedeutet dies, dass sicherlich der ein oder andere Coin oder Token seine alten Highs aus dem Jahr 2017 nie wieder sehen wird, wohingegen andere - beispielsweise und allen voran der Bitcoin (BTC) - auf neue Allzeithochs klettern dürfte. Wir werden an dieser Stelle natürlich versuchen - frei nach "Aschenputtel" - die guten Coins und Tokens ins Töpfchen und die schlechten Coins und Tokens ins Kröpfchen zu packen!

In diesem Sinne verbleibe ich an dieser Stelle, wie immer,

Hochachtungsvoll

Ihr

Sascha Huber


Jetzt den Krypto Trader kostenlos 14 Tage testen! Hier klicken


Bitcoin unter der Lupe: wie geht es jetzt weiter?

Trendwende-ist-wohl-vollzogen-Rücksetzer-gehören-dazu-Chartanalyse-Sascha-Huber-GodmodeTrader.de-1

Ganz grundsätzlich brauchte ich auch in dieser Woche wieder relativ wenig am Chart des Bitcoin (BTC) zu verändern. Kritiker werden jetzt bemängeln, dass ich somit ja relativ wenig Arbeit habe. Aber man kann es ja auch positiv sehen. Wenn ich wenig verändern muss, kann ich so falsch ja nicht gelegen haben. Doch sei es wie es sei, lassen Sie mich lieber auf die wenigen Veränderungen eingehen.

Natürlich ist die Entwicklung der sogenannten gleitenden Durchschnitte (EMA: exponentiell gleitender Durchschnitt) dynamisch. Umso positiver ist natürlich, dass beim Bitcoin (BTC) inzwischen sogar schon der wichtige EMA200 nach oben gedreht hat. Grundsätzlich muss man zudem konstatieren, dass der Rücksetzer an den Krypto-Märkten zuletzt durchaus einkalkuliert war, aber nicht viel am generell positiv Setup verändert.

Einzig und allein, dass natürlich auch noch eine zweite Abwärtswelle möglich ist, ist daher neu. Im schlechtesten Fall - der jedoch für die Anleger, die ihre Investitionsquote gerne noch etwas erhöhen möchten, sogar der "Best Case" ist - könnte der Bitcoin (BTC) daher kurzfristig sogar nochmal den EMA200 um 4.800 US-Dollar ansteuern. Solange er hier jedoch nicht nachhaltig darunter zurückfällt, ist alles in Ordnung.

Denn dann wäre der Test des EMA200 positiv verlaufen, worauf wiederum eine Kursrally gen 6.000 US-Dollar folgen könnte. Nur wenn der EMA200 deutlich und damit nachhaltig gebrochen würde, wäre auch ein nochmaliger Rücksetzer auf 4.200 US-Dollar möglich. Unterhalb von 4.200 US-Dollar müsste man sich dann mit den bearishen Thesen der Skeptiker befassen. Aber so weit sind wir - zum Glück! - ja noch längst nicht!

Ich persönlich bin jedoch weiterhin vom Ende des "Krypto Winters" und somit der Trendwende an den Kryptowährungsmärkten überzeugt. Daher rechne ich schon bald mit einem Angriff auf die 6.000 US-Dollar Marke!

Rücksetzer bei Tezos (XTZ) kaufen!

Die Nachricht des Tages war zu Wochenbeginn wohl das Delisting der Kryptowährung Bitcoin SV (BSV) an der Krypto-Börse Binance. Kein Wunder also, dass Bitcoin SV (BSV) daraufhin deutlich unter Abgabedruck geriet. Zumal gleich Gerüchte am Markt aufkamen, dass auch die Krypto-Börse Kraken.com diesem Beispiel folgen könnte. Ob nach Binance jedoch auch Kraken.com und andere Krypto-Börsen Bitcoin SV (BSV) delisten, ist aus meiner Sicht völlig egal.

Denn den "Krypto-Bürgerkrieg" hat meines Erachtens Bitcoin Cash (BCH) schon lange für sich entschieden. Darum schrieb ich an dieser Stelle schon vor einigen Wochen, dass man nicht mehr auf Bitcoin SV (BSV) setzen sollte. Es hat seinen guten Grund, dass wir nur Bitcoin Cash (BCH) in beide Musterdepots gekauft haben. Auf Bitcoin Cash (BCH) würde ich daher auch weiterhin setzen!


Doch an dieser Stelle, das ist mir durchaus bewusst, erwarten Sie, liebe Leserinnen und Leser, natürlich stets die ein oder andere aktuelle Kaufempfehlung von weniger bekannten Coins und Tokens. Leider war dies im langen "Krypto Winter" oftmals nicht möglich. Umso schöner ist daher auch für mich, dass ich aktuell endlich wieder liefern kann. Heute möchte ich euch daher einen Coin namens Tezos (XTZ) vorstellen!

Was aber ist Tezos (XTZ)? Nun, gestartet wurde das Projekt bereits 2014, das Initial Coin Offering (ICO) auf Basis der Ethereum-Blockchain erfolgte jedoch erst 2017. Ziel der Entwickler war und ist mit Tezos eine neue, innovative Blockchain zu erschaffen, die sehr anpassungsfähig ist. Dazu haben die Nutzer, genannt Stakeholder - ein Mitbestimmungsrecht bzgl. der weiteren Entwicklung der Tezos-Blockchain.

Je mehr Coins ein Stakeholder hält, desto größer sein Stimmrecht und damit Einfluss auf die weitere Entwicklung. Das erinnert ein wenig an Decred (DCR), wobei ich bekanntlich ein großer Fan von Decred (DCR) war, bin und bleibe. Zwar steht hinter Tezos die in der Schweiz registrierte Tezos Foundation, für die Entwicklungsarbeit war/ist jedoch in erster Linie die Firma Dynamic Ledger Solutions Inc. verantwortlich.

Die aktive Mitwirkung an der Weiterentwicklung der Blockchain wird durch den verwendeten Delegated Proof-of-Stake (DPOS)-Algorithmus sicher gestellt. Dieser Algorithmus erlaubt jedoch den Stakeholdern nicht nur an der Erstellung neuer Blöcke zu partizipieren. Vielmehr können diese auch ihre Stimmrechte auf andere "Delegierte" übertragen und damit Einfluss auf die weitere Entwicklung nehmen.

Einschränkungen über mögliche Veränderungen an der Tezos-Blockchain sind dabei nicht vorgesehen. Daher können auch Fehlentwicklungen, wenn sie denn als solche erkannt werden, jederzeit korrigiert werden. Damit ist Tezos (XTZ) sicherlich nicht nur generell ein sehr spannendes Projekt. Vielmehr ist es auch eines von nur wenigen Projekten, dass streng nach dem evolutionären Trial-and-Error Prinzip funktioniert.

Auf Basis dieses Prinzips jedoch arbeiten schon seit vielen Jahren die größten und nachweislich erfolgreichsten Unternehmen aus der Internetbranche wie bspw. Amazon.com oder Alphabet (Google). So wurde bei Amazon.com seinerzeit z.B. das Amazon Phone eingeführt und wenig später als Flop wieder eingestampft. Und erinnert sich heute noch jemand an Google Wave, dass die eMail revolutionieren sollte?

Gerade bei einer dezentral organisierten Blockchain könnte dieses evolutionäre Prinzip jedoch auch gewisse Nachteile bergen. Denn was, wenn sich in Sachen Weiterentwicklung zwei Lager unversöhnlich gegenüber stehen, sowie seinerzeit beim "Krypto-Bürgerkrieg" zwischen Bitcoin Cash vs. Bitcoin SV? Dies muss man daher als Anleger auf jeden Fall im Auge behalten.

Insofern ist Tezos (XTZ) sicherlich hochspanennd, aber kein Projekt, um das man sich nicht kümmern muss. Wer daher kein Interesse an einer aktiven Mitwirkung hat, sollte sich vielleicht überlegen, ob ein Investment in Tezos (XTZ) sinnvoll erscheint. Wobei man natürlich jeden Coin/Token jederzeit kurzfristig traden kann, keine Frage!

Interessant ist Tezos (XTZ) meines Erachtens jedenfalls nicht nur, aber auch aufgrund seines evolutionären Ansatzes. Darüber hinaus mag ich die speziell konstruierten Smart Contracts, die Tezos ermöglicht, auch wenn diese jenen von Ethereum sehr ähnlich sein mögen. Zu guter Letzt ist der Coin jedoch auch eine Art von Privacy Coin, da Transaktionen komplett anonym abgewickelt werden können.

Als die beiden größten Probleme von Tezos (XTZ) gelten derzeit - nach erfolgreicher Mutation vom Token zum Coin - die Einstufung des Coins durch die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) sowie die fehlende Mengenbegrenzung an Coins. Derzeit zirkulieren bereits knapp 661 Mio. Coins, so dass die Marktkapitalisierung bei knapp unter 700 Mio. US-Dollar liegt.

Wer an Tezos (XTZ) interessiert ist, sollte Rücksetzer in Richtung der Marke von 1,00 US-Dollar als Einstiegs- oder Nachkaufchance betrachten und zuschlagen. Das kurzfristige Kursziel sehe ich hier im Bereich um 1,25 US-Dollar, mittelfristig winken dann 1,50 US-Dollar bis 1,80 US-Dollar sowie langfristig sogar bis zu 2,50 US-Dollar. Erste Alternative zu Tezos (XTZ) ist dabei für mich Decred (DCR), worauf ich bekanntlich privat setze.

Musterdepots: Bitte weiterhin im Auge behalten!

An dieser Stelle möchte ich, gerade vor dem anstehenden Osterfest, euch nochmals darauf hinweisen, dass die Kryptowährungen an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr (24/7) gehandelt werden. Noch warte ich ab, ob meine Markteinschätzung, dass der "Krypto Winter" vorbei und die Trendwende geschafft ist, sich als richtig herauskristallisiert, wovon ich weiter ausgehe. Sollte sich dies bestätigen, wären jedoch Rücksetzer ideale (Nach)Kaufgelegenheiten, die ich - im Zweifel auch über Ostern - für unsere Musterdepot nutzen möchte. Behaltet daher bitte insbesondere den "Krypto Trader"-Stream bei Guidants auch über die Feiertage im Auge!

PayPal-Vorstandsmitglied hält Bitcoin-Kursziel von 1 Mio. US-Dollar für möglich

PayPal war bisher - anders als beispielsweise Square, wo Gründer, Großaktionär und CEO Jack Dorsey als großer Fan des Bitcoin (BTC) gilt - nicht gerade offen gegenüber Kryptowährungen. So sagte der Ex-Chef von PayPal, Bill Harris, sogar mal, dass er Bitcoin (BTC) für Betrug ("Scam") halte.

Umso erstaunlicher sind daher Aussagen, die zuletzt aus dem Umfeld des Payment-Spezialisten kommen. So erklärte einer der Mitgründer vor wenigen Wochen, dass man ursprünglich bei PayPal durchaus auch mal die Vision hatte einen eigenen PayPal-Coin herauszubringen, der durchaus ähnlich wie heutige Kryptowährungen hätte funktionieren können. Man habe letztlich jedoch auch aus Angst vor den Regulierungsbehörden darauf verzichtet.

In der abgelaufenen Woche nun erklärte PayPal-Vorstandsmitglied Wences Casares, dass zwar ein Erfolg des Bitcoin (BTC) noch immer nicht sicher sei. Wenn dieser jedoch ein Erfolg werde, könne er sich durchaus auf längere Sicht ein Kursziel von 1 Mio. US-Dollar vorstellen.

Das hört sich gut an, ist aber gar nicht mal so euphorisch. So stellten kürzlich bspw. die Experten von Moon Capital sogar ein Kursziel von 98 Mio. US-Dollar auf Sicht von 10 bis 20 Jahren in den Raum. Warum nicht gleich 100 Mio. US-Dollar bleibt dabei das Geheimnis der Analysten!


Die zweite wichtige Nachricht der Woche musste ich im heutigen Newsletter ja leider bereits thematisieren. So hat sich der selbsternannte Satoshi Nakamoto, Dr. Craig "Faketoshi" Wright, in der Krypto-Szene mal wieder unbeliebt gemacht, in dem er zahlreiche Abmahnungen aufgrund von Patentrechtsverletzungen versenden ließ. Folgerichtig bekam er die Quittung für dieses Verhalten.

So entschied Binance-CEO Changpeng Zhao, sicherlich auch unter dem Eindruck dieses Vorgehens, Bitcoin SV (BSV) und damit die angebliche Vision Satoshi Nakamotos, per 22. April 2019 aus seinem Angebot an handelbaren Kryptowährungen herauszunehmen. Meines Erachtens die absolut richtige Entscheidung, zumal ich Bitcoin SV (BSV) inzwischen bekanntlich genauso wenig Zukunftschancen einräume wie Bitcoin Gold (BTG).


Habe ich Ihr Interesse an Kryptowährungen geweckt? Dann testen Sie mich jetzt 14 Tage kostenlos in meinem Premium-Service Krypto Trader!