Ende September wurde der größte Salzproduzent der Welt auf ein neues Jahrestief unter der 16,00 EUR-Marke durchgereicht. Rund zwei Wochen später hat sich die charttechnische Lage deutlich verbessert und es könnte nun eine weiterführende Erholung anstehen.

Der 27. September könnte als Ausverkaufstag durchgehen, da das Volumen relativ hoch war, als die K+S-Aktie temporär unter die 16,00 EUR-Marke fiel. Das neue Jahrestief liegt somit bei 15,80 EUR.

Aktuell muss man für einen Anteilschein rund 17,80 EUR bezahlen. Auf diesem Kursniveau verläuft der EMA50 und hält somit den Kurs unten. Bei 17,95 EUR liegt noch eine offene Kurslücke (Gap). Kann diese geschlossen werden und die Aktie gleichzeitig über dieser Marke schließen, dann dürfte sich eine Erholungsbewegung bis ca. 20,00 EUR ergeben. Auf diesem Level liegt die nächste Hürde und würde vermutlich zu größeren Gewinnmitnahmen führen.

Nach Aktivierung sollte ein Rückfall für dieses antizyklische Ausbruchs-Szenario unter 16,76 EUR vermieden werden.

K-S-Direkt-vor-einer-wichtigen-Hürde-Chartanalyse-Bernd-Senkowski-GodmodeTrader.de-1
KS Aktiengesellschaft