Zwei sehr schwache Handelstage haben die Aktien von K+S hinter sich und zerstörten damit kurzfristig aufkommende Träume seitens der Bullen. So bildete sich noch im August eine kleine Dreieckskonsolidierung, die bullisch nach oben verlassen werden konnte. Leider fanden sich keine Anschlusskäufer und so war bereits bei 24,92 Euro wieder Schluss mit steigenden Kursen. Der anschließend einsetzende Pullback entwickelte sich durch die jüngste Schwäche zum Desaster und zog neue Verkaufssignale nach sich. Nun besteht die Gefahr, dass die Aktie weiter in Richtung 21,35 Euro wegbricht. Dort treffen die Kurse auf eine stärkere Unterstützung. Kann auch diese nicht halten, müssten sich Investoren anschnallen, denn ein Erdrutsch bis auf 18,26 Euro wäre möglich.

Freundlicher hingegen wird es derzeit erst mit einem Kursanstieg über 24,92 Euro. Die Aktie hätte dann Platz bis in den 26,79iger Kursbereich.

K-S-Erdrutsch-oder-nur-ein-Ausrutscher-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1
K+S