Seit 2008 dominiert ein massiver Abwärtstrend das Kursgeschehen bei K+S. Angesichts des Allzeithochs aus dem Jahr bei 92,28 EUR ist die Aktie nur noch ein Schatten ihrer selbst. Seit dem Sommer dominiert wieder ein steiler Abwärtstrendkanal, wobei die Aktie mit dem Kursrutsch in dieser Woche ein zentrales Unterstützungsniveau erreicht. Im Bereich von 7,00 - 7,20 EUR liegen nämlich die Unterkanten des mittelfristigen sowie des langfristigen Abwärtstrendkanals. Knapp darunter notiert bei 6,74 EUR noch ein horizontales Unterstützungsniveau. Endet der Crash hier?

Chance auf Gegenbewegung

Eine Stabilisierung und der Start einer Erholung wären vom aktuellen Kursniveau aus möglich. Bei 8,00 - 8,30 und rund 9,00 EUR liegen potenzielle Erholungsziele. Größere Kaufsignale entstehen aber erst mit einer nachhaltigen Rückkehr über 10 EUR.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 12 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PRO. Jetzt 14 Tage kostenlos testen!

Doch auch noch eine Übertreibung nach unten sollte bei der momentan herrschenden Abwärtsdynamik nicht ausgeschlossen werden. Bei 5,80 - 6,00 EUR liegt eine weitere Unterstützungszone als Auffangmarke.

Auch interessant:

QIAGEN - Hut ab!

K-S-Wann-endet-das-Drama-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
K+S Aktie