Aus charttechnischer Sicht stehen die Ampeln jetzt auf grün, die Bullen haben mit ihrem Kraftakt im April Zeichen gesetzt. Doch wie könnten gute Tradingsetups aussehen? Wir beschreiben heute mögliche Handelsoptionen.

WERBUNG

Mit dem Ausbruch über die Triggerlinie (schwarz) und den EMA200 wurde zuletzt ein großer Doppelboden als langfristige untere Umkehrformation vollendet. Es folgte ein Anstieg zum unteren Ende des breiten Widerstandsbereichs bei 18,62 - 19,00 EUR, jetzt setzt der Wert leicht zurück. Im Idealfall dreht die Aktie direkt oder nach einem weiteren Rücksetzer bis 17,60 - 17,85 EUR wieder nach oben und attackiert erneut den Widerstandsbereich bei 18,62 - 19,00 EUR.

Geht es nachhaltig über 19,00 EUR, wird größeres Aufwärtspotenzial bis zum großen Gap zwischen 21,08 und 22,34 - 23,00 EUR und darüber hinaus ca. 25,00 EUR eröffnet.

Tiefer als 16,80 EUR sollte die Aktie möglichst nicht mehr per Tagesschlusskurs fallen. Dann wäre die Bodenbildung hinfällig und eine Abwärtswelle bis 15,80 - 16,00 oder sogar 15,02 EUR möglich.

Jetzt einsteigen?

Mit dem laufenden Rücksetzer werden Longeinstiege interessant - sowohl für kurz- als auch für langfristige Trades. Einstiege können sofort und/oder bei 17,60 - 17,85 EUR erfolgen. Erste Ziele liegen bei 18,90 - 19,00 EUR, darüber hinaus liegen die größeren Ziele bei 21,08 und 22,34 - 23,00 EUR oder ca. 25,00 EUR. Absicherungen könnten unterhalb von 16,80 EUR per Tages- und Wochenschlusskurs erfolgen.

K-S-wieder-im-Bullenmarkt-Wie-kann-man-handeln-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
K+S Aktie