• Nio Inc. - Kürzel: N3IA - ISIN: US62914V1061
    Börse: NYSE / Kursstand: 38,900 $

Viele Trader werden es bereits ahnen: Es handelt es sich um die Aktie von Nio. Oftmals im selben Atemzug wie Tesla genannt, galt diese Aktie als absoluter Gipfelstürmer im letzten Jahr. In diesem Jahr hingegen konsolidiert der Anteilsschein, was in Anbetracht der Entwicklung des letzten Jahr als mehr als überfällig galt. In den letzten Tagen kam es rund um das Unternehmen zu einigen Neuigkeiten:

Der chinesische Elektroautobauer Nio will in der zweiten Jahreshälfte 2021 nach Europa kommen und seine Autos danach auch in den USA anbieten.

Quelle: Guidants News

Neben dem Sprung auf den europäischen Markt plant Nio nach Berichten von Business Insider zufolge eine technische Innovation um das Problem bei Elektroautos, die langen Ladezeiten, zu lösen: Den Austausch der Lithium-Ionen-Batterien. Dabei soll an speziellen Ladestationen durch Mitarbeiter der Batteriewechsel innerhalb von drei Minuten erfolgen; 12 mal im Jahr kann er kostenlos in Anspruch genommen werden. Diese Möglichkeit soll Nio-Besitzern parallel zum klassischen Laden an Ladestationen angeboten werden. 190 Stationen werden bisher in China betrieben.

Inwiefern dieses Konzept ausgebaut werden kann und umgesetzt wird bleibt abzuwarten, dennoch eröffnet sich hiermit eine neue und vielleicht effiziente "Tankmöglichkeit". Eröffnen sich damit gleichzeitig auch neue Chancen für die Aktie?

Bullen und Bären im direkten Kampf

Aus charttechnischer Sicht ist das aktuelle Kursgeschehen hochinteressant. Nach der Verkaufswelle im Februar mit Abschlägen in Höhe von 50 % bildete die Aktie in den letzten Monaten ein absteigendes Dreieck aus, was eigentlich für eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung spricht. Gleichzeitig jedoch konnte während dieser Konsolidierungsphase mit Hilfe des EMA200 eine kumulative Unterstützung sowie ein Dreifach-Boden ausgebildet werden. Diese beiden Formationen stehen sich nun direkt gegenüber.

Im gestrigen Handel konnte die Aktie über die Abwärtstrendlinie des Dreiecks ausbrechen, jetzt fehlt noch die finale Bestätigung. Kommt es im Laufe der Restwoche zu keinen Rückschlägen und es folgen weitere Anschlusskäufe, steht das technische Buy-Signal. Das erste Etappenziel liegt bei 46,29 USD. Mit einem Anstieg über dieses Niveau würde eine neue Aufwärtsbewegung Form annehmen und die Ziele 54,37 USD sowie 66,99 USD (ATH) wären ausgelöst. Das Kurspotenzial hierbei liegt insgesamt bei knapp 70 %. Zusätzlich empfehle ich die Analyse meines Kollegen Harald Weygand vom 23.03.

Bleiben die Käufe jedoch aus und ein Rückschlag jetzt ein, wäre dieses Szenario wieder schnell vom Tisch. Mit einem Bruch der 34 USD-Marke geht eine Korrektur in die nächste Runde. Würde im Zuge weiterer Abgaben auch das Zwischentief bei 31,91 EUR keinen Aufschwung bieten, wäre der nächste Support bei 20,60 - 22,59 USD auszumachen.

Passendes CRV für spekulativen Einstieg

Durch die jüngste Entwicklung wird die Long-Richtung präferiert. Idealerweise ergibt sich aktuell ein passendes CRV, da ein Stop-Loss bei 34 USD oder alternativ 31,91 USD angelegt werden kann. Somit könnten mögliche Verluste dennoch "relativ" kleingehalten werden. Bleibt die Aufwärtsbewegung gänzlich aus, wird mit einem erneuten Kursrutsch das bärische Szenario ausgelöst. Auch hier könnte ergibt sich eine Tradingchance in Form eines Short-Trades.

Fazit

Mit wichtigen Kursgewinnen schnuppert die Nio-Aktie wieder im bullischen Terrain. Nehmen Anleger die Neuigkeiten nun zum Anlass um zuzukaufen, könnte hier die Konsolidierungsphase enden. Bereits der heutige Handel und die Handelsaktivitäten der nächsten Tage dürfte hier womöglich den endgültigen Richtungsentscheid bringen. Die Spannung steigt wieder!

Legt-diese-chinesische-E-Auto-Aktie-jetzt-wieder-den-Schalter-um-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Nio - Aktie

Weitere interessante Artikel:

Diese eHealth - Aktie gewinnt wieder an Attraktivität

PROSIEBENSAT.1 - Machen Anleger jetzt Kasse?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.