Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, doch bei der Aktie des Lasersystemherstellers LPKF siecht diese so allmählich dahin. Seit der größeren Zwischenerholung im Mai gelingt Anlegern auf der Käuferseite kaum noch etwas. Mit einem immer wieder aufflammenden Verkaufsdruck werden die Wertpapiere Stück für Stück nach unten geprügelt. Auch in dieser Woche sehen die Vorzeichen alles andere bullisch aus.

Gekappte Quartalsprognose und Logistikprobleme

Ende September kam es zum nächsten Rückschlag aufgrund der anhaltenden Lieferkettenproblematik.

LPKF rechnet für das 3. Quartal mit einem Umsatz von €23 bis €28 Mio (bisher: €30 bis €35 Mio) und einem Ebit von €0 bis €3 Mio (bisher: €3 bis €7 Mio).

Quelle: Guidants News

Es folgte was folgen musste: Erneute Abgaben. Mit News um den neuen Vorstandsvorsitzenden Klaus Fiedler kam es allerdings zu einer kurzzeitigen Erholungsmove, doch auch diese Kursgewinne gelten mittlerweile wieder als pulverisiert.

18 EUR als nächster Sell-Trigger

Ob es wirklich am ehemaligen Schott-Manager Fiedler oder ein rein technischen Reaktion liegt bleibt offen. Klar ist jedoch, dass selbst wenn es an diesen Neuigkeiten lag, dass Aufwärtsmomentum wieder verpufft ist und die Aktie "business as usual" nach unten abdreht. Zieht sich diese Schwäche nun weiter und auch 18 EUR werden per Tagesschlusskurs unterschritten, wird durch den Bruch dieses Horizontalsupports ein weiteres Verkaufssignal ausgelöst.

In der Konsequenz gilt ein weiterer Abwärtsrutsch als wahrscheinlich. Dabei liegt die Anlaufzone bei 15,40 - 15,70 EUR, was einem Abwärtspotenzial von fast 15 % entspricht. Versuchen sich Anleger vorher nochmals ein einem Konter, würde auch dies wenig am Chartbild und übergeordneten Schwäche ändern.

Erst ein Bruch von 20,32 EUR würde wieder Raum auf der Oberseite schaffen. Durch die Überwindung von Horizontalwiderstandes, EMA50 und der Abwärtstrendlinie würden in diesem Fall der EMA200 sowie 23 - 23,40 EUR als Erholungsziele gelten.


Fazit: Die Aktie von LPKF Laser gleicht weiterhin einem Trauerspiel. Fällt nun auch noch das 18 EUR-Level, verdunkeln sich die Aussichten für die kommenden weiter. Für engagierte Anleger auf der Shortseite lockt nun hingegen eine weitere Short-Möglichkeit.


LPKF Laser - Aktie

Weitere interessante Artikel:

HELLOFRESH - Schlagen die Bären den Winterschlaf aus?

GENERAL MOTORS - Auf die Korrektur folgt das Kaufsignal

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.