Über die Unterschiede zwischen Anspruch und Wirklichkeit beim Laserspezialisten LPKF berichtete ich in diesem Jahr ausführlich. Der heutige Quartalsbericht passt da wieder einmal hervorragend. Der Leierkasten spielt das Lied von "Aktuell läuft es zwar schlecht, aber in Zukunft wird alles besser."

Im Detail sank der Umsatz im dritten Quartal von 25,2 auf 23,9 Mio. EUR. Das EBIT brach von knapp 4,0 auf 0,7 Mio. EUR ein. Unterm Strich verdiente LPKF nur mehr 450.000 EUR. Auf Neun-Monats-Basis verzeichnete das Unternehmen ebenfalls starke Rückgänge bei Umsatz und Gewinn. Die Erlöse sanken von 75,2 auf 60,2 Mio. EUR, das EBIT drehte von 6,8 Mio. EUR auf -5,2 Mio. EUR. Positiv entwickelten sich dagegen der Auftragseingang und der Auftragsbestand, welche sich von 65,3 auf 89,6 Mio. EUR bzw. von 22,4 auf 67,7 Mio. EUR verbesserten.

Aufgrund weiter hoher Herausforderungen auf den Beschaffungsmärkten sieht LPKF ein schwieriges viertes Quartal und senkt damit nach der Prognose für das dritte Quartal nun auch die Jahresprognose. Erwartet wird nur mehr ein Erreichen der unteren Spannen, welche beim Umsatz bei 110 bis 120 Mio. EUR angelegt war und bei der EBIT-Marge von 10 auf 13 % reichte. Heißt im Klartext: 110 Mio. EUR Umsatz und 11 Mio. EUR EBIT, was unter dem aktuellen Marktkonsens liegt. Für 2022 schnellen die Umsatz- und Ergebnisschätzungen des Marktes wieder nach oben. Ob dieser Optimismus gerechtfertigt ist, werden die nächsten Quartale zeigen müssen.

Aus charttechnischer Sicht erreichte der Small Cap im September auch das ausgegebene Abwärtsziel bei 18,15 EUR und stabilisierte sich dort. Die Erholung fällt bislang aber überschaubar aus, es deckeln der EMA50 und die Horizontale um 20 EUR. Ebenfalls intakt ist der Abwärtstrend seit dem Jahreshoch. Darüber wären 21,60 bis 21,90 EUR erreichbar. Erst wenn auch dieser Bereich überschritten wird, bessert sich das Bild. Auf der Unterseite müssen 18,15 EUR halten, ansonsten drohen Abgaben in Richtung 15 EUR.

Fazit: Die Aktie von LPKF Laser ist auf Basis des Ist-Zustands des Unternehmens viel zu teuer (Marktkapitalisierung 475 Mio. EUR vs. 10 Mio. EUR EBIT). Das Management muss die Ziele des Marktes für 2022 zwingend erreichen, ansonsten dürfte der Small Cap mittelfristig Kurse um 15 EUR ansteuern. Eine abgeschlossene Bodenbildung liegt bislang nicht vor.

Jahr 2020 2021e* 2022e*
Umsatz in Mio. EUR 96,20 114,00 178,00
Ergebnis je Aktie in EUR 0,22 0,35 0,90
Gewinnwachstum 59,09 % 157,14 %
KGV 88 55 22
KUV 4,9 4,2 2,7
PEG 0,9 0,1
Dividende je Aktie in EUR 0,10 0,11 0,22
Dividendenrendite 0,52 % 0,57 % 1,13 %
*e = erwartet
LPKF-LASER-Erneut-schwache-Zahlen-Wie-reagiert-die-Aktie-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
LPKF-Laser & Electronics-Aktie

50 EUR als Neukunde bei comdirect

Sichern Sie sich jetzt 50 EUR Prämie bis zum 30.11.2021 bei unserem angebundenen Broker! Alle weiteren Informationen erhalten Sie hier.