Solche Chartbilder sieht man auch nicht allzu oft. Während Double Tops relativ häufig gesichtet werden können, so ist ein dreimaliges Abprallen an einem Widerstand eher selten vorzufinden. Scheinbar haben die Shorties Spaß daran gefunden bei der LPFK Laser-Aktie ihr Unwesen zu treiben. Erst Ende Juli versuchten sich Anleger daran die Aktie auf neue Höchststände zu treiben, doch keine Chance. Wann ist hier wieder eine Kommandowechsel möglich?

Die Zeit drängt

Zunächst ist es erfreulich zu sehen, dass der Anteilsschein die Ziele der Einschätzung vom März (LPKF LASER - Kurz vor dem Durchbruch) abarbeiten konnte. Gegenwärtig können solche bullischen Ziele allerdings nicht ausgerufen werden.

In dieser Woche ist man um eine Stabilisierung bemüht, was zumindest erste Erholungstendenzen vermuten lässt. Sind die Bullen clever und doch noch motiviert, kaufen sie nächste Woche weiterhin fleißig zu. In direkter Nähe liegt der EMA50 und das 2014er-Hoch, welches mit Leichtigkeit zurückerobert werden könnte. Diese Aktion würde in der Folge Spekulanten auf der Longseite weiterhin bestärken und somit könnte ein erneuter Angriffsversuch auf das bisher unüberwindbare Allzeithoch bei 26 EUR unternommen werden.

Bleiben diese Anschlusskäufe aus, gilt ein Rücklauf auf den Kumulationssupport bei 18,40 EUR als wahrscheinlich. Dort wäre dann jedoch allerhöchste Eisenbahn geboten! Denn rutscht die Aktie unter dieses Level, haben die Bären endgültig den Verlauf des Kurses in der Hand und weitere Verluste bis 15,45 EUR wären daraufhin möglich.

Fazit: Aktuell findet eine harter Schlagabtausch zwischen Anlegern statt, bei welchem die Bären aktuell im Vorteil sind. Anleger müssen bereits nächste Woche auf der Stabilisierung dieser Tage aufbauen, um weitere Kursverluste zu verhindern.

LPKF-LASER-Triple-Top-und-jetzt-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
LPKF Laser - Aktie

Weitere interessante Artikel:

RTL - Ein weiterer Komapatient

BILFINGER - Aufwärtswelle oder erneuter Rückfall?

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.