Die Lufthansa-Aktie markierte im Januar 2018 ein Allzeithoch bei 31,26 EUR. Anschließend drehte der Wert massiv nach unten. Seitdem befindet er sich in einer Abwärtsbewegung. Während des Coronacrash im Februar und März 2020 musste die Aktie noch einmal deutliche Verluste hinnehmen und fiel auf ein Tief bei 7,02 EUR.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt abonnieren!

Damit notierte der Wert schon recht nahe am Tief aus dem Jahr 2003 bei 6,29 EUR. In den letzten Monaten bewegte er sich volatil seitwärts. In der Spitze erholte sich die Aktie bis an den Widerstand bei 12,58 EUR. Allerdings fiel sie Ende September und Anfang Oktober an jeweils einen Tag intraday unter 7,02 EUR zurück.

Weitere Verkaufswelle möglich

Die Bewegung seit dem Tief aus dem März macht bestenfalls einen neutralen Eindruck. Nach Bodenbildung sieht diese Bewegung nicht wirklich aus. Daher droht ein Rückfall unter 7,02 EUR und ein anschließender Abverkauf auf 6,29 EUR. Sollte dieses Tief auch fallen, dann kämen sogar Kursziele im Bereich um 4 EUR in Reichweite. Damit sich das Chartbild wieder aufhellt, müsste die Aktie über 9,59 EUR ausbrechen. In diesem Fall wäre ein Anstieg in Richtung 12,58 EUR möglich.

Zusätzlich lesenswert:

DEUTSCHE TELEKOM - Ein Doppeltop in Magenta

HELLOFRESH - Neues Allzeithoch

LUFTHANSA-Aktie-kommt-nicht-vom-Fleck-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Lufthansa AG