EMA50 und EMA200 stehen kurz davor, ein prozyklisches Kaufsignal zu generieren in dem sie sich kreuzen. Das letzte mal als dies der Fall war - im März 2019 - stand die Aktie noch knapp unterhalb der 22,00 EUR-Marke.

Lockdown? Egal!

Nach dem Ausbruch über die 10,00 EUR-Marke konsolidierte der Wert zuletzt in einer vergleichsweise engen Handelsspanne in der Nähe der Bewegungshochs. Diese Konsolidierung ist tendenziell bullisch zu interpretieren und sollte tendenziell von einem erneuten Aufwärtsschub abgelöst werden.

In dem Falle wäre der Weg aus charttechnischer Sicht frei für einen Anlauf an das Junihoch im Bereich 12,50 EUR.

Erst ein Tagesschlusskurs unterhalb der beiden oben angesprochenen gleitenden Durchschnitte negiert das kurzfristig bullische Setup, bis dahin haben die Bullen alle Chancen.

Live-Trading oder Ausbildung? DAX oder Dow Jones? Handeln mit Anleitung oder auf eigene Faust? Im Trading-Service „CCB – Centre Court Börse“ bekommen Sie alles – und noch viel mehr. Jetzt CCB – Centre Court Börse abonnieren

LUFTHANSA-Aktie-steht-kurz-vor-Kaufsignal-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Lufthansa Aktie (Chartanalyse Tageschart)