Eine der volatilsten Aktien im DAX ist zweifelsohne das Papier der Lufthansa. Der Chart spiegelt hier deutlich das operative und stark zyklische Geschäft der Airline wider. Volatiler kann ein Gewinndiagramm kaum aussehen. Für das laufende Jahr rechnen Analysten aktuell wieder mit einer Erholung des Geschäfts und einem deutlichen Anstieg des EBITs auf 1,44 Mrd. €. Sie liegen damit über der Prognose des Vorstands, der rund 1 Mrd. € EBIT in Aussicht gestellt hat. Der Gewinn je Aktie könnte auf 2,00 € zulegen, so zumindest die aktuelle Konsensschätzung. Mit einem KGV von 6 wäre die Aktie günstig bewertet. Selbst unter Berücksichtigung der Unsicherheit des Geschäfts und damit auch der eingeschränkten Prognostizierbarkeit erscheint eine solche Bewertung nicht ambitioniert.

LUFTHANSA-Der-Chart-aus-Sicht-eines-Investors-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1

Quelle: Guidants

Interessant ist auch der Blick auf die gezahlten Dividenden. Von 1,25 Euro im Hoch bis auf mehrere Jahre ohne Dividende ist seit dem Jahr 1999 alles dabei gewesen.

LUFTHANSA-Der-Chart-aus-Sicht-eines-Investors-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2

Quelle: Guidants

Man kann nun aus der Datenbasis seit 1999 Mittelwerte bilden und kommt auf ein interessantes Ergebnis. Über alle Jahre gemittelt hat die Lufthansa eine jährliche Dividende von gut 0,41 € je Aktie gezahlt. Nimmt man nur die Jahre, wo überhaupt Dividende gezahlt wurde, ergibt sich ein Mittelwert von 0,59 € je Aktie.

Mittlere Dividende seit 1999 Mittlere Dividende der Jahre, in denen überhaupt Dividende gezahlt wurde
0,41 € 0,59 €

Auf Basis des aktuellen Kurses würden sich damit anhand dieser historischen Mittelwerte Dividendenrenditen von 3,2% und 4,6% errechnen. Aktuell rechnen Analysten für das laufende Geschäftsjahr sogar mit einer Zahlung von 0,48 € je Aktie. Im kommenden Jahr könnten es 0,58 € je Aktie sein. Die Dividendenrenditen auf Basis dieser Schätzungen belaufen sich auf 3,75% und 4,5%.

Aus technischer Sicht ergibt sich ein relativ klares Bild. Kurse unter 10,00 Euro waren in der Vergangenheit gute Kaufgelegenheiten bei dem Titel, dagegen ist der Bereich von 15,00 Euro und darüber im langfristigen Bild von den institutionellen Anlegern eher verkauft worden. Neben dieser Information zeigen die Monatskerzen Juni und Juli eine exzellente Kerzenformation. Eine sehr bearishe schwarze Kerze wird von den Käufern mit einer ebenso großen weißen Kerze gekontert. Dies könnte eine gute Basis für einen neuen Aufwärtstrend legen.

Auch wenn sich der Kurs aktuell zwischen 15,00 und 10,00 Euro in einer langfristig neutralen Kursspanne bewegt, könnte die Lufthansa-Aktie, sollten die Monatstiefs verteidigt werden, wieder Kurse bis zu 15,53 Euro ansteuern. Ein harter Widerstand in Form des EMA50 Monat notiert bei 13,80 Euro.

LUFTHANSA-Der-Chart-aus-Sicht-eines-Investors-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-3
Deutsche Lufthansa Monatschart bzw. "Ungarn-Flagge-Chart"

Auf der Tagesebene hat sich in diesem Jahr ein breiter Abwärtstrendkanal ausgebildet. Dieser deckelt zusammen mit dem EMA200 den Kurs zwischen 13,00 und 13,20 Euro. Sollte die Aktie hier wieder deutlicher nach unten abprallen, könnte sich im Bereich des EMA50 um 12,30 Euro eine Einstiegsgelegenheit ergeben. Unterhalb des EMA50 sollte man hingegen wieder vorsichtiger agieren.

LUFTHANSA-Der-Chart-aus-Sicht-eines-Investors-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-4
Deutsche Lufthansa Tageschart

Fazit: Die Lufthansa-Aktie ist in diesem Jahr einer der schwächsten DAX-Werte. Fundamental und mit Blick auf die Monatskerzen nun auch technisch könnte die Aktie ihre Jahrestiefs gesehen haben. Eine mögliche Strategie für Investoren könnte sein, eine erste Position aufzubauen und diese aufstocken, sollte es tatsächlich noch einmal Kurse um 10,00 Euro oder darunter geben. Als Zielkorridor für ein Investment und somit möglicher Verkaufsbereich kann die Kurszone ab 15,50 Euro genannt werden.

Exakt diese Strategie werde ich voraussichtlich in meinem Musterdepot auf Guidants umsetzen. Das Musterdepot finden Sie auf meinem Expertendesktop. Hier versorge ich Sie täglich mit interessanten Informationen zu Einzelaktien und kombiniere die fundamentale mit der technischen Analyse. Schauen Sie doch einmal vorbei, es lohnt sich! Die beiden Musterdepots auf meinem Desktop sind exklusiver Bestandteil des Guidants PROmax-Pakets. Dieses können Sie hier buchen.