Man muss weit in die Historie der Lufthansa-Aktie zurückblicken, um in der aktuellen Crashphase noch entsprechende potenzielle Unterstützungen auszumachen. Denn nach dem massiven Einbruch der letzten Wochen konnte sich der Wert zwar vorübergehend erholen und immerhin von einem Tief bei 8,02 EUR bis 10,54 EUR klettern.

Doch diese Phase ist spätestens mit dem Unterschreiten der 8,02 EUR-Marke am vergangenen Mittwoch wieder passé. Aktuell erreicht die Aktie bereits das Tief des Jahres 2012 bei 7,88 EUR. Der nächste zentrale Support liegt dann knapp darunter bei 7,73 EUR, dem Tief des Jahres 2009.

Trading-Signale, Trading-Empfehlungen, Trading-Ideen: Im CFD Index Trader liefert Ihnen Rocco Gräfe alles, was Sie für das aktive DAX-Trading mit CFDs benötigen. Jetzt CFD Index Trader abonnieren
LUFTHANSA-Erhöht-sich-die-Fallgeschwindigkeit-erneut-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Lufthansa AG Chartanalyse (Monats-Chart)

Sogar das 2003er-Tief steht zur Disposition

Legt man ausschließlich die Potenziale der Abwärtswelle seit dem 25.März zugrunde, könnte zwischen diesen beiden Marken eine leichte, mehrtägige Erholung starten. Setzt sich der übergeordnete Abwärtstrend allerdings mit unverminderter Härte fort, dürfte die Aktie der Kranich-Airline auch unter 7,73 EUR einbrechen. Die nächsten Ziele lägen dann bei 7,10 EUR und 6,70 EUR. Der nächste langfristige Support, das Tief des Jahres 2003 bei 6,28 EUR, das mein Kollege Alexander Paulus auch in seiner letzten Analyse herausgearbeitet hat - wäre per se die ideale mittelfristige Zielmarke.

Aufgrund der hohen Abwärtsdynamik ist jedoch auch ein temporärer Bruch dieser Unterstützung und ein vorübergehender Sinkflug bis 5,90 EUR nicht auszuschließen.

Von einer Erholung oder gar Trendwende ist die Aktie noch weit entfernt. Ein erstes Zeichen für eine kurzfristige Verbesserung des Chartbildes wäre bei einem Anstieg über 8,55 EUR gesetzt. In der Folge könnte eine Erholung bis 9,36 und 9,50 EUR führen. Im übergeordneten Bild bleibt der Wert unterhalb von 10,54 EUR aber weiter klar im Abwärtstrend.

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere Analysen zu Edelmetallen, Aktien und den großen Indizes.

Neu: Als neues Mitglied von Guidants PROmax versorge ich Sie mit Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser mittelfristiges Depot betreut. Wir freuen uns auf Sie!

LUFTHANSA-Erhöht-sich-die-Fallgeschwindigkeit-erneut-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-2
Deutsche Lufthansa AG Chartanalyse (4-Stunden-Chart)