Ich hatte mir vor einigen Tagen einen kleinen Desktop gespeichert, in dem ich mir Signale des Patternscouts ablegte. Es waren willkürliche Signale, die ich über den intelligenten Stream auf Guidants im Push geliefert bekommen habe (das ist der Nachrichtenbereich rechts in Guidants. Intelligent deshalb, weil er versucht, Nachrichten zu den eigenen Werten im Portfolio, Watchlist und den Tradingservices zu liefern) und was soll ich sagen, das waren durchaus lukrative Trades. Alle wurden in die richtige Richtung generiert, auf der Shortseite und selbst das einzige Signal auf der Longseite hat sich bis vor kurzem sehr gut entwickelt. Wer dem Long in der Deutschen Bank folgte, konnte sich sogar vor dem großen Sprung am Montag positionieren und am Widerstand bei knapp 30 Euro (Tagesbasis) einen netten Gewinn einsacken.

LUFTHANSA-Glaskugel-des-Patternscouts-sagt-kaufen-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1

LUFTHANSA-Glaskugel-des-Patternscouts-sagt-kaufen-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-2

LUFTHANSA-Glaskugel-des-Patternscouts-sagt-kaufen-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-3

Aber gut, was hat der PS denn aktuell zu liefern? Hier musste ich im intelligenten Stream nur bis auf 14:16 Uhr scrollen und erhielt ein Kaufsignal im Lufthansa Stundenchart. Sehr gewagt, wenn man sich den Abwärtstrend der letzten Tage anschaut und aktuell läuft gerade ein Pullback zurück in die alte Dreiecksformation. Der Ausbruch selbst ist natürlich mit einem neuen Tief unterhalb von 12,20 Euro als Fehlausbruch zu werten, aber sollte sich das Dreieck durchsetzen, könnten in den nächsten Tagen Gewinne bis auf 12,60 und 12,80 Euro folgen. Angesichts der aktuellen Nähe zur entscheidenden Unterstützung ein sehr schickes CRV.

LUFTHANSA-Glaskugel-des-Patternscouts-sagt-kaufen-Chartanalyse-Rene-Berteit-GodmodeTrader.de-1