Heute Morgen notierten die Ölsorten Brent und WTI gut 10 % bzw. knapp 9 % über dem Schlusskurs vom Freitag. Ein solcher Anstieg lässt die Lufthansa-Aktie nicht kalt. Denn der Kerosinpreis, der direkt abhängig ist vom Ölpreis, ist ein wichtiger Kostenfaktor für alle Fluggessellschaften. Daher reagiert die Lufthansa-Aktie vorbörslich sehr verschnupft auf diesen Ölpreisanstieg und notiert mit über 3 ½ % im Minus.

Es gibt nicht nur einen Weg zu maximaler Performance: Jetzt KnockOut Trader OSZ und KnockOut Trader GOST entdecken
WERBUNG

Die Aktie befindet sich seit ihrem Allzeithoch aus dem Januar 2018 bei 31,26 EUR in einer steilen Abwärtsbewegung. Am 16. August fiel sie auf ein Tief bei 12,58 EUR. Seitdem erholt sich der Wert. Dabei durchbrach er am 27. August den Abwärtstrend seit April 2019. Am Donnerstag notierte die Lufthansa-Aktie im Hoch bei 14,98 EUR. Damit näherte sich der Wert der oberen Begrenzung der kurzfristigen Aufwärtsbewegung stark an. Der Aufwärtstrend der letzten Woche liegt heute bei ca. 14,09 EUR. Damit hat die Aktie trotz des vorbörslichen Rückschlags noch etwas Platz bis zu diesem Trend.

Wie könnte sich der Aktienkurs weiter entwicklen?

Solange dieser Aufwärtstrend intakt ist, besteht die Chance, dass sich die Lufthansa-Aktie in den nächsten Wochen weiter erholt. Ein Anstieg bis 15,53 EUR und 16,12 EUR ist möglich. Damit würde die Aktie an die Unterkante des Abwärtsgaps vom 17. Juni 2019 ansteigen. Sollte die Aktie allerdings unter den Aufwärtstrend seit 16. August fallen, könnte es zu einem zügigen Abverkauf auf das Jahrestief bei 12,58 EUR kommen.

Zusätzlich lesenswert:

FACEBOOK - Zunächst abgeprallt

EUR/USD-Tagesausblick - Bei 1,1110 USD ist der Deckel drauf

LUFTHANSA-Ölpreisanstieg-belastet-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Deutsche Lufthansa AG

Wir freuen uns über die Nominierung als „Bestes Zertifikate-Portal“ bei den ZertifikateAwards 2019 – und noch mehr auf Ihre Stimme! Setzen Sie in einer kurzen Umfrage Ihren Haken bei „GodmodeTrader". Es dauert lediglich wenige Minuten. Versprochen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Hier geht es zur Umfrage