• Manz AG - Kürzel: M5Z - ISIN: DE000A0JQ5U3
    Börse: XETRA / Kursstand: 14,350 €

So schön der Anstieg in dieser Woche auch erscheinen mag, er ist zunächst nicht viel mehr als ein bärischer Pullback. Mit der laufenden Erholung erreicht die Aktie nämlich die alten Tiefs aus 2011 und 2012 und 2019. Der Durchbruch darunter brachte im März ein langfristiges Verkaufssignal, welches mit dem jetzigen Rücklauf dorthin zunächst bestätigt wird.

Risiken überwiegen weiterhin

Sofern jetzt kein nachhaltiger Ausbruch über 17 EUR gelingt, bleibt die Aktie anfällig für eine weitere Abwärtswelle. Prallt das Papier deutlich hier an den alten Tiefs nach unten hin ab, wäre ein weiterer Test des Tiefs bei 10,08 EUR möglich. Darunter eröffnet sich Abwärtspotenzial bis rund 7 EUR.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 12 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PRO. Jetzt testen!

Erst mit Kursen oberhalb von 17 EUR wäre das Verkaufssignal zunächst auf Eis gelegt. Dann könnte es zu einer Erholung bis rund 19 - 20 EUR kommen. Größere Kaufsignale entstehen bei einem Anstieg per Wochenschlusskurs über 20 EUR.

Auch interessant:

ENCAVIS - Einmal Hölle und zurück

MANZ-Sind-das-Ausstiegskurse-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
Manz AG Chartanalyse