• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 11.925,25 Pkt
  • Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 26.201,04 $
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 2.910,63 Pkt
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 7.638,40 Pkt
  • EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,09730 $

Wichtige Nachrichten

Die US-Regierung wird wegen rechtswidriger EU-Subventionen für den europäischen Flugzeugbauer Airbus Strafzölle in Milliardenhöhe auf Importe aus der Europäischen Union verhängen. Ab 18. Oktober wird bei der Einfuhr von Flugzeugen eine zusätzliche Abgabe von 10 Prozent erhoben werden, bei zahlreichen anderen Produkten wird es ein Strafzoll von 25 Prozent sein, wie ein ranghoher Beamter des US-Handelsbeauftragten am Mittwoch erklärte.

WERBUNG

Zuvor hatte die Welthandelsorganisation (WTO) in Genf am Mittwoch entschieden, dass die USA Strafzölle in Höhe von 7,5 Milliarden US-Dollar auf europäische Güter und Dienstleistungen erheben dürfen, das sind derzeit rund 6,9 Milliarden Euro. Schon im Mai hatte das Gremium geurteilt, dass die Airbus-Subventionen rechtswidrig waren, heute wurde die Höhe der möglichen Strafzölle bekannt gegeben. Der Zoff um die Gelder liegt schon seit 15 Jahren bei der WTO. Die 7,5 Milliarden Dollar sind dabei die höchste Summe, die in der fast 25-jährigen Geschichte der WTO je genehmigt wurde.

Hier kann der letzte Market Chartcheck gelesen werden.

Wichtige Termine

  • 14:30 Uhr - USA: Zahl der neu geschaffenen Stellen ex Agrar (Nonfarm Payrolls) für September (Prognose: 140k ; Vorherig: 130k)
  • 14:30 Uhr - USA: Durchschnittliche Stundenlöhne für September (Prognose: 0,3 % ; Vorherig: 0,4 %)
  • 14:30 Uhr - USA: Arbeitslosenquote für September (Prognose: 3,7 % ; Vorherig: 3,7 %)
  • 14:30 Uhr - USA: Handelsbilanz für August (Prognose: -54,50 Mrd. ; Vorherig: -54,00 Mrd.)
  • 20:00 Uhr - USA: FED-Präsi Powell hält eine Rede

Besuchen Sie mich auf meinem Guidants-Desktop. Hier setze ich konkrete Handelsideen in einem Echtgelddepot um. Folgen Sie mir und traden Sie mit!


DAX

Nach dem Massaker am Mittwoch, ging es für den deutschen Leitindex gestern erstmal in den Feiertag, während sich die Amis austoben konnten. Und das taten sie auch. Die US-Indizes etablierten bullishe Reversal, wie wir später noch sehen werden. Damit dürfte der DAX heute mit einem ordentlichen Gap-Up in den Handel gehen. Auf L&S notiert der Index bereits bei ca. 11.980 Punkten, wobei der Handelsschluss am Mittwoch bei 11.925 Punkten markiert wurde.

Dass das ausgegeben Short-Szenario vollständig abgearbeitet wurde, dürfte nach den Abgaben klar sein. Wie es heute im DAX weiter geht hängt vor allem von den NFP, also den neu geschaffenen Stellen außerhalb der Landwirtschaft ab. Sollte es hier zu einer positiven Überraschung kommen, dann dürften sich die Indizes weiter erholen. Bereits am Mittwoch gab es die ADP-Daten. Hier wurden die Schätzungen nicht erfüllt. Gemeldet wurden lediglich 135.000 neu geschaffene Stellen, wobei 140.000 von den Analysten erwartet wurden.

Am heutigen Handelstag kann ich mir gut vorstellen, dass bis 14:30 Uhr der EMA 200 bei ca. 12.000 Punkten im Fokus steht. Da die ADP-Daten eigentlich ein guter Indikatoren sind, kann ich mir weiterhin vorstellen, dass die NFP unter den Erwartungen liegen und die Märkte nochmals unter Druck geraten. Bei DAX würde dann der Bereich um 11.850 Punkten im Fokus stehen. Darunter würde der Support um 11.700 Punkten angelaufen. Über der 12.000er-Marke muss mit einem Hochlauf in Richtung 12.100 Punkten gerechnet werden.

Market-Chartcheck-Bullishe-Reversal-vor-NFP-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse

US-Indizes

Die US-Indizes wurden gestern von Zinssenkungsphantasien angefeuert. Irgendwie bekommt man das Gefühl, dass diese immer nur dann gestreut bzw. in Erinnerung gerufen werden, wenn es mal nicht so rund läuft an den Aktienmärkten. Naja, sei's drum! Wie weiter oben erwähnt, konnten die US-Indizes gestern durch die Bank bullishe Reversals etablieren. Zuvor gab der Dow Jones nochmals deutlich ab und markierte sein Tief bei 25.743 Punkten. Damit notierte der Index kurzzeitig unterhalb des EMA 200, womit der zweite Kaufgrund herausgestellt wurde. Der Tagesschlusskurs lag bei 26.200 Punkten.

Auch hier hängt der weitere Verlauf von den NFP ab. Sollten die Daten negativ ausfallen, dann muss mit erneuten Abgaben bis 25.800 Punkten gerechnet werden. Darunter stünde der Bereich um 25.600 Punkten im Fokus. Auf der Oberseite sollte erstmal die Zone um 26.400 Punkten als Ziel dienen.

Market-Chartcheck-Bullishe-Reversal-vor-NFP-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-2
Dow Jones Industrial Average-Chartanalyse

Gleiches gilt für den S&P 500 und Nasdaq. Je nachdem wie die Beschäftigungsdaten ausfallen setzt sich die Erholung fort oder es kommt zu weiteren Abgaben. Auf der Unterseite dürfte im S&P der Bereich um 2.875 Punkten als Ziel dienen. Hier verläuft der EMA 200 daily. Gelingt hingegen der Anstieg über 2.916 Punkten, dann dürfte es in Richtung 2.940 Punkte gehen. Im Nasdaq sollte auf der Oberseite die Marke von 7.700 Punkten im Auge behalten werden. Hier lässt sich ein großes Widerstandscluster vorfinden aus Aufwärtstrendlinie, EMA 50 daily und charttechnischen Preisbereichen.Auf der Unterseite stützt der EMA 200 daily bei ca. 7.500 Punkten.

Market-Chartcheck-Bullishe-Reversal-vor-NFP-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-3
S&P 500
Market-Chartcheck-Bullishe-Reversal-vor-NFP-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-4
Nasdaq-100-Chartanalyse

Beobachten. Analysieren. Diskutieren. Handeln. Mobil. Guidants: die Börsen-App. Jetzt kostenlos herunterladen!

EUR/USD

Der Euro konnte sich von seinem jüngsten Verlaufstief bei 1,0879 USD wie erwartet wieder etwas erholen und attackiert gerade den Widerstand bei 1,0990 USD. Da meinerseits davon ausgegangen wird, dass die NFP hinter den Erwartungen zurückbleiben, dürfte das Paar heute weiter zulegen und den Sprung über den Widerstand vollziehen. Auf der Oberseite wäre dann kurzfristig Platz bis ca. 1,1045 USD. Fallen die NFP hingegen besser aus als gedacht, dann kommt es zu erneuten Abgaben. Unterhalb der Marke von 1,0950 USD geht es für das Paar in Richtung 1,0915 USD.

Market-Chartcheck-Bullishe-Reversal-vor-NFP-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-5
EUR/USD-Chartanalyse