• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 12.670,11 Pkt
  • Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 27.001,98 $
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 2.989,69 Pkt
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 7.920,21 Pkt
  • EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,10680 $

Wichtige Nachrichten

  • Bei den Brexit-Verhandlungen wurde noch kein endgültiger Durchbruch erreicht. Insbesondere steht eine Zustimmung der nordirischen Splitterpartei DUP noch aus. Im Live-Ticker auf dem GodmodeTrader können Sie das Geschehen verfolgen: Hier gehts zum Live-Ticker.
  • Nach Einschätzung von US-Präsident Trump wird der Handelsdeal mit China wahrscheinlich nicht vor dem Treffen mit Xi, auf dem Chile-Gipfel am 16. November, unterzeichnet.
  • Der Einzelhandel der USA hat im September ein schwaches Geschäft verzeichnet. Erstmals seit Februar sanken die Umsätze in dem Sektor auf Monatsbasis wieder. Die Erlöse gingen um 0,3 Prozent zum Vormonat zurück, wie das Handelsministerium in Washington mitteilte. Allerdings wurde der Anstieg im Vormonat von zuvor 0,4 auf 0,6 Prozent nach oben revidiert.
  • Ein Gesetzentwurf im US-Abgeordnetenhaus zur Unterstützung von Demokratie und Bürgerrechten in Hongkong hat in China zu Empörung geführt. Den US-Parlamentariern wurde von einem Sprecher des Außenministeriums in Peking eine „schwere Einmischung in innere Angelegenheiten“ vorgeworfen.
  • US-Vizepräsident Mike Pence und Präsident Trumps Anwalt Rudy Giuliani werden nicht mit dem US-Repräsentantenhaus bei den Ermittlungen zu einem Amtsenthebungsprozess Trumps kooperieren. Giuliani hatte eine Frist zur Vorlage von Dokumenten in der Ukraine verstreichen lassen. Der Anwalt von Pence verwies auf eine mögliche Verfassungswidrigkeit, da das Parlament nicht für die Genehmigung der Untersuchung gestimmt habe.

Immer top informiert mit dem GodmodeTrader-Newsflash.

Hier kann der gestrige Market Chartcheck gelesen werden.

Wichtige Termine

  • 10:30 Uhr - GB: Einzelhandelsumsätze Monat September (Prognose: 0,1 % ; Vorherig: -0,2 %)
  • 14:30 Uhr - USA: Baugenehmigungen Monat September (Prognose: 1,340 Mio. ; Vorherig: 1,425 Mio.)
  • 14:30 Uhr - USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Prognose: 212k ; Vorherig: 210k)
  • 14:30 Uhr - USA: Philly Fed Herstellungsindex Monat Oktober (Prognose: 7,3 ; Vorherig: 12,0)
  • 17:00 Uhr - USA: EIA Rohöllagerbestände (Prognose: 2,878 Mio. Barrel ; Vorherig: 2,927 Mio. Barrel)

Besuchen Sie mich auf meinem Guidants-Desktop. Hier setze ich konkrete Handelsideen in einem Echtgelddepot um. Folgen Sie mir und traden Sie mit!


DAX

WERBUNG

Wie zu erwarten war, stand am gestrigen Handelstag der Bereich um 12.650/60 Punkten im Fokus. Zwar konnte der deutsche Leitindex das Jahreshoch etwas nach oben versetzen, gehalten werden konnte es jedoch nicht. Auch am heutigen Handelstag dürfte sich das Hauptgeschehen um den genannten Bereich herum abspielen, wobei ein Test des Supports um 12.600 Punkten einkalkuliert werden sollte. Diese Marke wurde bereits gestern getestet, konnte aber ohne Probleme verteidigt werden. Mal schauen ob das heute auch so ist.

Das nächste charttechnische Ziel auf der Oberseite liegt jedenfalls bei 12.745 Punkten. Hier, spätestens aber bei 12.840 Punkten, dürfte mit erster größerer Gegenwehr zu rechnen sein. Der Index könnte in der Folge in eine leichte Konsolidierung über gehen und bis an die mittelfristige Abwärtstrendlinie, über die jüngst der Ausbruch erfolgte, zurücklaufen. Das bullishe Chartbild würde sich erst mit einem Rutsch unter 12.450 Punkte eintrüben.

Market-Chartcheck-DAX-mit-neuem-Jahreshoch-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse

US-Indizes

Nachdem der Dow Jones den kleinen Support um 26.960 Punkte getestet hatte, versuchten die Bullen erneut den Ausbruch über 27.080 Punkte. Es blieb jedoch bei diesem Versuch, der schon fast lustlos rüber kam. Der Kursbereich stellt sich immer mehr als Schlüsselwiderstand heraus. Am heutigen Tag sollte daher das Augenmerk auf den Bereich um 26.900 Punkte gerichtet werden. Nur wenn dieser Bereich gehalten wird kann eine erneute Attacke auf den genannten Widerstand bei 27.080 Punkten starten. Unter 26.900 Punkten muss mit einem Rutsch auf 26.700 Punkte gerechnet werden. Eventuell schlägt ja heute mal die negative Newslage auf den Kurs durch.

Market-Chartcheck-DAX-mit-neuem-Jahreshoch-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-2
Dow Jones Industrial Average-Chartanalyse

Der S&P 500 testete gestern den Support um 2.990 Punkten und ging genau hierauf aus dem Handel. Am heutigen Tag dürfte wieder der Fokus auf diesem Bereich liegen. Sollte die Marke gehalten werden, dann hat das bullishe Szenario bis zur kurzfristig deckelnden Abwärtstrendlinie (rot gestrichelt) weiter bestand. Bei einem Rutsch darunter wird die mittelfristige Aufwärtstrendlinie (grün) angelaufen.

Beim Nasdaq bleibt bisher ebenfalls alles wie gehabt. Gestern wurde die überwundene kurzfristige Abwärtstrendlinie (rot gestrichelt) angelaufen und getestet. Bisher konnte der Ausbruch bestätigt werden. Somit richten sich weiterhin die Blicke Richtung Allzeithoch bei 8.027 Punkten.

Market-Chartcheck-DAX-mit-neuem-Jahreshoch-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-3
S&P 500-Chartanalyse
Market-Chartcheck-DAX-mit-neuem-Jahreshoch-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-4
Nasdaq-100-Chartanalyse

Beobachten. Analysieren. Diskutieren. Handeln. Mobil. Guidants: die Börsen-App. Jetzt kostenlos herunterladen!

EUR/USD

Das Währungspaar konnte endlich den EMA 50 daily überwinden und das priorisierte Long-Ziel bei 1,1080 USD abarbeiten. Hier haben die Bullen aber schon die nächste große Hürde vor sich. Es wird nicht davon ausgegangen, dass der Widerstand direkt überwunden werden kann. Vielmehr ist mit einem Rücksetzer auf den EMA 50 daily bei ca. 1,1045 USD zu rechnen. Hier müssen die Bullen zeigen ob sie es ernst meinen mit dem Ausbruch über den wichtigen Durchschnitt oder einfach mal etwas höhere Luft schnappen wollten. Auf der Oberseite liegen die nächsten Ziele bei 1,1095 USD und 1,1125 USD. Entscheidend werden hier vor allem die Nachrichten aus Brüssel und GB zum Brexit sein.

Market-Chartcheck-DAX-mit-neuem-Jahreshoch-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-5
EUR/USD-Chartanalyse