• DAX - Kürzel: DAX - ISIN: DE0008469008
    Börse: XETRA / Kursstand: 12.094,26 Pkt
  • Dow Jones - Kürzel: DJIA - ISIN: US2605661048
    Börse: NYSE / Kursstand: 26.346,01 $
  • S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: Commerzbank CFD / Kursstand: 2.919,40 Pkt
  • Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 7.690,53 Pkt
  • EUR/USD - Kürzel: EUR/USD - ISIN: EU0009652759
    Börse: FOREX / Kursstand: 1,09900 $

Wichtige Nachrichten

  • US-Notenbankpräsident Jerome Powell will mit dem Kauf von Wertpapieren den US-Geldmarkt entspannen. Außerdem signalisierte Powell eine weitere Zinssenkung in diesem Jahr. Man werde schon bald Maßnahmen zur Aufstockung des Angebots an Liquidität auflegen. Der Notenbankchef deutete den Kauf von Geldmarktpapieren (T-Bills) an. Powell verglich die aktuelle Situation in den USA mit der Lage in den 1990er Jahren. Damals hatte die Fed die Leitzinsen dreimal gesenkt, um den Aufschwung der Wirtschaft zu unterstützen.
  • China ist laut Bloomberg bereit, mit den USA ein teilweises Handelsabkommen abzuschließen. Peking könnte trotz der jüngsten Entfremdungen einem partiellen Abkommen zustimmen, um so den Schaden für die chinesische Volkswirtschaft einzugrenzen, berichtete die Nachrichtenagentur. Das Angebot solle aber nur gelten, solange die US-Regierung keine weiteren Strafzölle auf chinesische Waren erhebe, hieß es weiter. Dies beziehe sich auch auf die bereits angekündigten neuen Zölle, die im Oktober und im Dezember gelten sollen. Peking zeigte sich unter anderem zum Kauf von US-Agrarprodukten bereit, berichtete Bloomberg.
  • Die Türkei hat ihren Militäreinsatz im Nordosten Syriens begonnen. Das teilte Präsident Recep Tayyip Erdogan am Mittwochnachmittag mit. Die „Operation Friedensquelle“ gegen die YPG und die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) habe begonnen, schrieb Erdogan via Twitter. Sie solle den „Terrorkorridor“ an der türkischen Grenze beseitigen und Frieden und Ruhe schaffen. Der Sprecher der von der Kurdenmiliz YPG angeführten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF), Mustafa Bali, schrieb auf Twitter: "Türkische Kampfflugzeuge haben damit begonnen, Luftangriffe auf zivile Gebiete durchzuführen. Die Menschen in der Region sind in großer Panik." Ein Sprecher der Bundesregierung hat die Türkei aufgefordert auf einen Militäreinsatz in Syrien zu verzichten. Eine Offensive könne die Region weiter destabilisieren, ein Wiedererstarken von ISIS befördern und neue Fluchtbewegungen auslösen.

Immer top informiert mit dem GodmodeTrader-Newsflash.

Hier kann der gestrige Market Chartcheck gelesen werden.

Wichtige Termine

  • 08:00 Uhr - DE: Handelsbilanz Monat August (Prognose: 19,4 Mrd. EUR ; Vorherig: 20,2 Mrd. EUR)
  • 10:30 Uhr - GB: BIP Monat (Prognose: 0,0 % ; Vorherig: 0,3 %)
  • 10:30 Uhr - GB: BIP Jahr (Prognose: 0,9 % ; Vorherig: 1,3 %)
  • 10;30 Uhr - GB: Produktion des verarbeitenden Gewerbes Monat August (Prognose: 0,1 % ; Vorherig: 0,3 %)
  • 10:30 Uhr - GB: Handelsbilanz Monat August (Prognose: -10,00 Mrd. GBP ; Vorherig: -9,14 Mrd. GBP)
  • 11:20 Uhr - GB: BoE-Gouverneur Carney hält eine Rede
  • 14:30 Uhr - USA: Verbraucherpreisindex Kernrate Monat September (Prognose: 0,2 % ; Vorherig: 0,3 %)
  • 14:30 Uhr - USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Prognose: 215k ; Vorherig: 219k)

Besuchen Sie mich auf meinem Guidants-Desktop. Hier setze ich konkrete Handelsideen in einem Echtgelddepot um. Folgen Sie mir und traden Sie mit!


DAX

Gestern machte die Kreisemeldung die Runde, dass China für einen teilweisen Handelsdeal mit den USA bereit wäre. Daraufhin legten die Indizes kräftig zu. Der DAX sprang innerhalb von nicht mal zwei Minuten um 100 Punkte nach oben. Die gestrige Analyse war damit hinfällig. Es ist in meinen Augen einfach nur noch lächerlich. Wie oft will man die Sau noch durchs Dorf jagen, dass man kurz vor einer Einigung steht? Es wird unter der Trump-Administration keinen Deal geben, auch nicht teilweise! Man muss sich nur mal die News der letzten Tage durchlesen: Die USA haben eine Reihe chinesischer Hersteller von Gesichtserkennungssoftware auf eine Schwarze Liste gesetzt und wollen weiterhin neue Strafzölle im Oktober erheben. Keine gute Grundlage für eine Verhandlung oder?!

WERBUNG

Die Gespräche am heutigen Donnerstag und am morgigen Freitag werden ohne Ergebnis verstreichen. Zwar werden ziemlich sicher wieder diese mysteriösen Kreisemeldungen zu lesen sein, diese werden aber kaum Bestand haben. Das ärgerliche ist, dass sich der DAX nun wieder in einer Range zwischen 11.940 und 12.100 Punkten befindet. Ich geh zwar davon aus, dass die gestrigen Kursgewinne nicht nachhaltig sein werden, bis Montag muss man aber mit allem rechnen, deshalb macht eine Priorisierung auf ein Szenario keinen Sinn.

Market-Chartcheck-US-chinesische-Verhandlungen-beginnen-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-1
DAX-Chartanalyse

US-Indizes

Natürlich starteten nach dieser Kreisemeldung auch die US-Indizes mit starken Up-Gaps in den Handelstag. Während des Verlaufs konnten die Gewinne ausgeweitet, allerdings die Hochs nicht gehalten werden. Es gilt aber dasselbe wie oben: Es wird zwar davon ausgegangen, dass die gestrigen Kursgewinne nicht nachhaltig sein werden, bis Montag muss man aber mit allem rechnen, deshalb macht eine Priorisierung auf ein Szenario keinen Sinn. Aus diesem Grund hätte auch eine Besprechung der einzelnen Indizes keinen Mehrwert. Man muss jetzt einfach mal schauen, wie der erste Tag der Verhandlungen verläuft. Vielleicht bricht man sie ja direkt ab, weil bereits im Vorfeld zu viel vor sich ging. Dann wird es natürlich ganz einfach!

Market-Chartcheck-US-chinesische-Verhandlungen-beginnen-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-2
Dow Jones Industrial Average-Chartanalyse
Market-Chartcheck-US-chinesische-Verhandlungen-beginnen-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-3
S&P 500-Chartanalyse
Market-Chartcheck-US-chinesische-Verhandlungen-beginnen-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-4
Nasdaq-100-Chartanalyse

Beobachten. Analysieren. Diskutieren. Handeln. Mobil. Guidants: die Börsen-App. Jetzt kostenlos herunterladen!

EUR/USD

Im EUR/USD kann man nur sagen: Stick to your plan! Das ursprüngliche Szenario, das eine Konsolidierung bis 1,0950 USD mit anschließendem Anstieg bis 1,0990 USD vorsah, wäre voll aufgegangen. Die langen Dochte im Widerstandsbereich um 1,0990 USD und die folgenden Abgaben sahen bearisher aus als sie am Ende waren. Nun proben die Bullen erneut den Ausbruch über den genannten Widerstand. Mal schauen ob es dieses Mal gelingt. Bisher schaut das vielversprechend aus. Gelingt der Break-Out, dann steht zunächst der Bereich um 1,1025 USD im Fokus. Darüber liegt das Ziel beim EMA 50 daily.

Market-Chartcheck-US-chinesische-Verhandlungen-beginnen-Chartanalyse-Armin-Hecktor-GodmodeTrader.de-5
EUR/USD-Chartanalyse