Eines vorweg: Der starke Aufwärtstrend an den Indizes rund um den Globus macht es aktuell schwer, Aktien mit dem nötigen Gewicht zu finden, die zugleich über charttechnischen "Falltüren" stehen. Die USA bilden dabei als Mutterland der laufenden Rally keine Ausnahme - im Gegenteil.

Und dennoch gibt es auch hier eine Anzahl von Aktien, die aktuell unter technischen Gesichtspunkten bereits in einer bedrohlichen Lage sind und durch eine negative Marktreaktion auf die Quartalszahlen entsprechend unter Druck geraten können.

Und damit wir nicht zu lange warten müssen, veröffentlichen die hier vorgestellten Aktien ihre Zahlen schon kommende Woche.

Die Idee hinter "Mayday":

Im Wesentlichen soll es bei dieser neuen Serie sowohl um Shortchancen als auch um charttechnische Hinweise auf anstehende deutliche Abwärtsbewegung gehen, die für den ein oder anderen Investor relevant sein können.

Sei es, weil Sie gerade investiert sind und nicht von einer starken Abwärtsbewegung kalt erwischt werden möchten. Sei es, weil Sie auf der Suche nach interessanten antizyklischen oder prozyklischen Einstiegsniveaus sind. Daher gehe ich in den Analysen primär auf die Bedingungen für weiter fallende Kurse und auf die Kursziele der entsprechenden Setups ein.

Die Long-Seite wird dadurch abgedeckt, dass ich zu jeder Aktienanalyse herausarbeiten werde, ab welchem Kursniveau im kurzfristigen oder mittelfristigen Zeitfenster mit einer Kurserholung zu rechnen sein wird oder ab welchem Niveau das vorgestellte Abwärtsszenario nicht mehr greift.

UNITED AIRLINES - Fragile Bodenbildung

Seit dem Bruch einer mehrmonatige Seitwärtsrange zu Jahresbeginn befinden sich die Anteile von United Airlines in einem massiven Abverkauf, der auch vor dem Tief des Jahres 2016 bei 37,41 USD nicht Halt machte. Nach einer dynamischen Erholung ist der Wert Anfang Juni wieder unter diese Marke eingebrochen. Zwar konnte zuletzt eine kurzfristige Abwärtstrendlinie überschritten werden, die Gefahr weiterer Verkaufswellen wäre derzeit aber erst bei einem Schlusskurs über 42,51 USD gebannt.

USA meets Elliott-Wellen-Analyse: Profitieren auch Sie ab sofort von André Tiedjes legendären Rally- und Crash-Ansagen. Jetzt US Index Day Trader abonnieren

Sollte der Wert dagegen in den nächsten Tagen unter das 61,8 %-Retracement der Erholung bei 29,93 USD und das Zwischentief bei 29,23 USD einbrechen, wäre zunächst ein weiterer Test des Jahrestiefs bei 17,80 USD zu erwarten. Darunter könnte sich der übergeordnete Abwärtstrend schon bis 12,00 USD ausdehnen.

Die Quartalszahlen für United Airlines werden am Montag, den 21. Juli nachbörslich veröffentlicht.

MAYDAY-US-Aktien-vor-Verkaufssignalen-Earnings-Season-Spezial-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
United Airlines Chartanalyse (Tageschart)

INTEL - Wichtige Unterstützung naht

Die Intel-Aktie ist zuletzt wieder unter den Widerstand bei 62,13 USD gefallen und hat damit die Chance vergeben, über die Hürde bei 66,00 USD bis 69,29 USD zu steigen. Aktuell bildet sie ein ansteigendes Dreieck knapp über dem Support bei 55,93 USD aus. Wird die Formation nach unten verlassen, könnte dies auch zu einem Bruch der 55,93 USD-Marke führen. In der Folge könnte der Wert bis 52,30 und 51,29 USD fallen.

Zwischenerholungen an den Widerstand bei 62,13 USD würden an der Gesamtsituation wenig ändern. Erst darüber wäre der Aufwärtstrend reaktiviert.

Die Quartalszahlen für Intel werden am Donnerstag, den 23. Juli nachbörslich veröffentlicht.

MAYDAY-US-Aktien-vor-Verkaufssignalen-Earnings-Season-Spezial-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-2
Intel Chartanalyse (Tageschart)
Drei Musterdepots, 13 Experten, innovative Widgets: Mehr Technologie und Inhalte als je zuvor in Guidants PROmax. Jetzt abonnieren!

AMERICAN EXPRESS - Die Pullback-Falle

Die Aktie von American Express war zuletzt an der Hürde bei 116,40 USD gescheitert und unter die Unterstützung bei 99,69 USD abgetaucht. Zwar konnte die Oberseite eines früheren Konsolidierungsdreiecks nach einem Pullback einen weiteren Absturz verhindern, doch schon ein Unterschreiten der 92,00 USD-Marke könnte einen Bruch der Unterstützung bei 89,58 USD einleiten. In der Folge dürfte der Wert weiter bis an die langfristige Aufwärtstrendlinie auf Höhe von 76,00 USD zurücksetzen.

Ein Anstieg über 99,69 USD würde weitere Abgaben zunächst nur zeitlich hinauszögern. Schon an der 106,00 USD-Marke könnten die Bären wieder aktiv werden.

Die Quartalszahlen für American Express werden am Freitag, den 24. Juli um 13.00 Uhr unserer Zeit veröffentlicht.

MAYDAY-US-Aktien-vor-Verkaufssignalen-Earnings-Season-Spezial-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-3
American Express Chartanalyse (Tageschart)

Weitere aktuelle Chartanalysen zu US-Aktien:

NETFLIX - Nachbörslicher Einbruch nach Zahlen

ADOBE - Korrektur bereits beendet?

VISA - Das wäre eigentlich ausreichend