• MBB SE - Kürzel: MBB - ISIN: DE000A0ETBQ4
    Börse: XETRA / Kursstand: 128,400 €
  • Friedrich Vorwerk Group SE - Kürzel: VH2 - ISIN: DE000A255F11
    Börse: XETRA / Kursstand: 47,900 €
  • Aumann AG - Kürzel: AAG - ISIN: DE000A2DAM03
    Börse: XETRA / Kursstand: 13,640 €

Die Aktie von MBB begleitete ich von Sommer 2020 bis zum Jahreswechsel 2020/21 regelmäßig. Die Analysenserie seit Sommer 2020 können Sie hier noch einmal nachlesen:

Im Janur war es schlussendlich soweit: Auch das finale Kursziel bei 124 EUR wurde abgearbeitet. Die Aktie stieg sogar auf neue Allzeithochs, in der Spitze bis hinauf auf 147,50 EUR, konnte dieses Niveau aber nicht halten. Es folgte eine zähe Seitwärtsphase oberhalb des neuen Supports bei 124,70 EUR, die bis dato anhält.

Interessant ist das mittelfristige Chartbild insofern, als dass es in der Vorwoche einen deutlichen Auswasch unter die Marke von 124,70 EUR gegeben hat. Strategische Absicherungen unterhalb dieser Marke wurden rasiert, im Tief sackte der Wert bis auf 113,40 EUR ab, erholte sich im Wochenverlauf aber wieder. Die durch einen langen unteren Schatten bullisch zu wertende Wochenkerze könnte nun die Basis für eine neue Aufwärtswelle und ein Ende der mehrmonatigen Verschnaufpause darstellen. Im Idealfall startet die MBB-Aktie wieder dynamisch nach oben und erreicht zunächst die Abwärtstrendlinie seit dem Allzeithoch bei rund 140 EUR. Dort wäre ein kleiner Rücksetzer ideal, ehe es zu einer Ausbruchsbewegung in Richtung 190 EUR kommen sollte.

Solange das Vorwochentief hält, kann am übergeordnet bullischen Fahrplan festgehalten werden. Darunter besteht die Möglichkeit, dass die Aktie ausgehend vom Support bei 106,50 EUR wieder nach oben abdreht.

Die Tochter Friedrich Vorwerk ist inzwischen übrigens börsennotiert hier liegt ein kleiner charttechnischer Support um 47 EUR. Zu einer weiteren Beteiligung, Aumann, hatte ich mich hier geäußert. Die charttechnische Unterstützung um 11 EUR hat auch hier gehalten.

Am 10. Mai hat das Management von MBB im Übrigen ein neues Langfristziel ausgegeben. Demnach soll sich der Umsatz bis zum Jahr 2026 noch einmal verdoppeln. Mit einer Nettoliquidität von 510 Mio. EUR Ende März, davon 375 EUR in der Holding MBB, seien die Voraussetzungen bestens, dieses Ziel sowohl organisch wie auch mithilfe von Akquisitionen neuer Unternehmen zu erreichen.

MBB-Das-sollte-es-gewesen-sein-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
Friedrich-Vorwerk-Group-Aktie

FreeTrade-Aktion bei comdirect

Sichern Sie sich jetzt die Chance auf 0 Euro Ordergebühr bei einem unserer angebundenen Broker: Bei comdirect handeln Sie Derivate von Société Générale ab einem Ordervolumen von 1.000 Euro bis 31.05.2021 ohne Ordergebühr.

Mehr Informationen


Jahr 2020 2021e* 2022e*
Umsatz in Mio. EUR 689,40 734,00 815,00
Ergebnis je Aktie in EUR 1,27 3,79 4,93
KGV 102 34 26
Dividende je Aktie in EUR 1,76 0,72 0,84
Dividendenrendite 1,36 % 0,56 % 0,65 %
*e = erwartet
MBB-Das-sollte-es-gewesen-sein-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-2
MBB-Aktie (Wochenchart)