• Knorr-Bremse AG - WKN: KBX100 - ISIN: DE000KBX1006 - Kurs: 61,600 € (XETRA)
  • Best Unlimited Turbo-Optionsschein auf Knorr-Bremse - WKN: SH5Q4K - ISIN: DE000SH5Q4K9 - Kurs: 1,400 € (Société Générale)
  • OE Turbo Bear auf Knorr-Bremse - WKN: KG22X2 - ISIN: DE000KG22X23 - Kurs: 0,650 € (Citi)

Die besprochene Aktie zählt zu den Underperformern am deutschen Aktienmarkt. Besonders belastend wirkt hier der Ukraine-Krieg, zu dessen Beginn das Papier um 32 % nach unten sackte und neue Allzeittiefs erreichte. Von diesem crashartigen Kursrutsch konnte sich die Aktie im Gegensatz zu vielen anderen Werte nie richtig erholen. Nach einer ersten, technischen Gegenbewegung nach oben kippten die Kurse langsam, aber stetig wieder nach unten. Erneuten Tests des Märztiefs verliefen im Mai zunächst noch erfolgreich, heute kommt es zum Ausbruch nach unten. Damit könnte das nächste Signal für die Bären entstehen - und neue Chancen für Trader.

Neues Kaufsignal bei Ausbruch

Der heutige Rückfall bei der Knorr-Bremse-Aktie beinhaltet den Dividendenabschlag von 1,85 EUR. Dieser kommt aktuell zum sehr ungünstigen Zeitpunkt und könnte dem Chartbild deutlich schaden. Im bisherigen Tagestief testet die Aktie das Allzeittief und die Unterkante des mehrwöchigen Abwärtstrendkanals.

Sehr spekulativ könnten Short-Positionierungen jetzt schon interessant sein unterhalb des Märztiefs oder bei einem Rücklauf dorthin. Prozyklisch wären mit Kursen unterhalb von 61,30 EUR per Stunden- und Tagesschluss Short-Einstiege attraktiv, um eine weitere Abwärtswelle bis 55 - 56 oder 50 EUR zu handeln.

Absicherungen könnten z.B. oberhalb von 64,60 oder 65,80 EUR auf Tagesschlusskursbasis gesetzt werden. Auf der anderen Seite müsste für erste Kaufsignale eine Rückkehr über den EMA50 abgewartet werden, größere Impulse für die Bullen würde aber erst ein nachhaltiger Anstieg über 75 EUR bringen.

Fazit: Die Kursschwäche bei der Knorr-Bremse-Aktie lädt zu Spekulationen auf fallende Kurse ein, solange das Papier unterhalb von 63 EUR notiert. Die bärischen Kursmuster der vergangenen Wochen und Monate würden eine Fortsetzung des Abwärtstrends hergeben.

Auch interessant:

MERCEDES BENZ - Wer wird als Sieger hervorgehen?

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!


Die hier vorgestellte Tradingidee lässt sich auch gut mit Hebelzertifikaten umsetzen.

Für das präferierte bärische Szenario bietet sich z.B. die ISIN DE000SH5Q4K9 an mit einem moderaten Hebel von 4,37, KO-Schwelle 75,643 EUR, Basis 75,643 EUR, Laufzeit Open End, Emittent Societe Generale.

Eine spekulativere Variante wäre die ISIN DE000KG22X23 mit einem höheren Hebel von 9,45, KO-Schwelle 68,018 EUR, Basis 68,018 EUR, Laufzeit Open End, Emittent Citi .

Transparenzhinweis: Die im Artikel vorgestellten Derivate werden durch die Redaktion ausgesucht. Wir arbeiten aber mit ausgewählten Emittenten zusammen, die mit der BörseGo AG in einer Geschäftsbeziehung stehen.

Bitte beachten Sie: Der Handel mit Derivaten ist mit einem erheblichen Risiko verbunden und kann unter Umständen zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen.