• Uniper SE - Kürzel: UN01 - ISIN: DE000UNSE018
    Börse: XETRA / Kursstand: 24,720 €

Dieser MDAX-Wert zeigt sich seit Monaten in einer relativ stabilen Verfassung und konnte sich dem Abverkauf am Markt zumindest teilweise entgegen stemmen.

WERBUNG

Uniper ist ein international tätiges Unternehmen. Dieses Unternehmen ist aus E.ON hervorgegangen. Die Aktie startete nach einem Tief bei 9,80 EUR aus dem September 2016 zu einer deutlichen Rally und kletterte bis 10. Mai 2018 auf das aktuelle Allzeithoch bei 27,74 EUR. Seit diesem Hoch befindet sich die Aktie in einer Seitwärtsbewegung. Diese wird auf der einen Seite durch den Abwärtstrend seit Mai 2018 bei aktuell 27,34 EUR begrenzt. Die untere Begrenzung wird durch die Unterstützungszone zwischen 24,62 und 24,45 EUR gebildet. Im heutigen Handel fällt die Aktie auf diese untere Begrenzung zurück.

Dort könnte sie wieder nach oben abdrehen. Setzt sie die Bewegung der letzten Monate fort, dann wäre kurzfristig ein Anstieg in Richtung 27,00 EUR möglich. Sollte es allerdings zu einem Tagesschlusskurs unter 24,45 EUR kommen, wäre die Bewegung der letzten Monate eine Topformation. In diesem Fall würden Abgaben in Richtung 21,55 EUR drohen.

MDAX-Wert-auf-interessanter-Unterstützungszone-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Uniper SE

Wie könnte man die Aktie jetzt handeln?

Falls man auf eine Fortsetzung der Bewegung der letzten Monate spekulieren möchte, könnte man zum aktuellen Kurs von 24,73 EUR eine Longposition eröffnen. Das Ziel läge für eine solche Position bei 27,00 EUR. Damit ergäbe sich eine Chance von 2,27 EUR. Für eine Absicherung könnte man sich an der Marke bei 24,45 EUR orientieren und ein SL etwa 1,5 % darunter setzen. Dieses läge dann bei 24,08 EUR. Damit würde man ein Risiko von 0,65 EUR je Aktie eingehen. Das Chance/Risiko Verhältnis läge dann bei 3,49. Ein solches Verhältnis kann als sehr gut gelten. Dieses spräche also für einen derartigen Trade.

Allerdings lässt beispielsweise das Marktumfeld größere Zweifel daran aufkommen, dass die Unterstützungszone tatsächlich hält. Daher kann die Wahrscheinlichkeit, dass die Aktie das Ziel bei 27,00 EUR erreicht, ohne vorher auf 24,08 EUR zu fallen, nicht besonders hoch eingeschätzt werden. Eine genaue Statistik für derartige Trades liegt nicht vor, daher ist man auf eine Schätzung angewiesen. Wir schätzen, dass die Aktie mit einer Wahrscheinlichkeit von 25 % an das Ziel ansteigt, ohne vorher das SL auszulösen. Daraus kann man nun den Erwartungswert ableiten.

(0,25*2,27)-(0,75*0,65) = 0,08.

Der Erwartungswert läge also bei 0,08 EUR Gewinn je Aktie. Dieser Erwartungswert berücksichtigt aber noch keine Kosten. Daher kann dieser Erwartungswert unter Berücksichtigung der Kosten ganz schnell auf Null zusammenschmelzen.

Fazit: Riskante Sache

Das Chartbild zeigt zwar eine interessante Unterstützungszone an. Das Chance/Risiko Verhältnis spricht auch für einen Longtrade. Aber der Erwartungswert lässt daran doch Zweifel aufkommen. Er ist noch positiv (vor Kosten), aber eben gerade so. Ein solcher Trade ist daher sicherlich kein Muss.