Seit Oktober war der Wert in einer Seitwärtsrange gefangen und pendelte hin und her. Jetzt springt die Aktie über das obere Ende der Range und den dort verlaufenden EMA200, womit formal ein mittelfristiges Kaufsignal attackiert wird.

WERBUNG

Zum ersten Mal seit August notiert die K+S-Aktie oberhalb des EMA200 und damit wieder auf Bullenterrain. Bei 18,62 und 18,90 - 19,00 EUR liegt jetzt ein naher Widerstandsbereich, dessen Überwinden größeres Aufwärtspotenzial bis zum große Gap zwischen 21,08 und 22,34 - 22,60 EUR eröffnen würde.

Kursrücksetzer sollten idealerweise oberhalb von 17,60 - 17,75 EUR ablaufen. Rutscht die Aktie wieder unter 16,80 EUR per Tagesschluss zurück, wäre die Bodenbildung hinfällig. Dann könnten neue Abgaben in Richtung 15,80 - 16,00 oder 15,02 EUR drohen.

Welche Tradingmöglichkeiten ergeben sich?

Longeinstiege auf mehreren Zeitebenen werden jetzt direkt oder bei Rücksetzern bis 17,60 - 17,80 EUR interessant. Absicherungen machen Sinn unterhalb von 16,80 EUR per Tages- und Wochenschluss. Kurzfristige Ziele liegen bei 18,90 - 19,00 EUR, viel attraktiver wären jedoch die Ziele bei 21,08 und 22,34 - 22,60 EUR. Später wären darüber hinaus weitere Gewinne bis ca. 25,00 EUR denkbar.

MDAX-Wert-vollendet-große-Bodenbildung-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
K+S Aktie