• Merck KGaA - Kürzel: MRK - ISIN: DE0006599905
    Börse: XETRA / Kursstand: 92,490 €

Der Pharmakonzern Merck KGaA muss einen schweren Rückschlag verbuchen. Zwei Phase-III-Studien mit dem Medikamenten-Kandidaten Evofosfamide bei Bauchspeicheldrüsen- und Weichteilkrebs haben den primären Endpunkt verfehlt, teilte Merck am Morgen mit.

„Anhand der Daten ist klar, dass wir Evofosfamide nicht zur Zulassung einreichen werden“, sagte Luciano Rossetti, Leiter der globalen Forschung und Entwicklung des Biopharma-Geschäfts von Merck. Bei den genannten Indikationen soll das Medikament nicht weiterverfolgt werden. „Zudem werden wir eine schnelle Entscheidung über die Zukunft des weiteren Entwicklungsprogramms von Evofosfamide fällen“, kündigte Rossetti an.

Charttechnik: Mit einem Minus von zeitweise mehr als 5% sind die Aktien von Merck vorbörslich der schwächste DAX-Wert. Die Papiere könnten nun den EMA200 bei 87,71 und eine Unterstützung bei 86,28 EUR anlaufen. Sollte es dort nicht zu einer nachhaltigen Stabilisierung kommen, könnte mittelfristig eine mehrjährige Aufwärtstrendlinie, die aktuell bei 77,50 EUR verläuft, das nächste Ziel darstellen.

MERCK-bricht-um-5-ein-Chartanalyse-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1
Merck KGaA