• Merck & Co. Inc. - Kürzel: 6MK - ISIN: US58933Y1055
    Börse: NYSE / Kursstand: 83,180 $

Bei dem Anteilsschein von Merck ist einfach der Wurm drinnen. Nach der letzten Analyse vom August hatte die Aktie die charttechnische Chance eine Rally zu etablieren. Was jedoch folgte glich eher einem Rohrkrepierer. Anfang September kam es zu einem kurzzeitigen Durchbruch, ehe es wieder zu einem Rückfall kam. Mittlerweile wurde sich von diesem wiederholt und die Aktie ist kurzfristig bullisch unterwegs. Spekulanten besitzen jetzt erneut die Chance wie im August einen Ausbruch zu vollziehen, doch die Bären haben noch ein letztes Ass im Ärmel.

Rangeausbruch vs. SKS

Ingesamt befindet sich die Aktie weiterhin in einer Seitwärtsbewegung. Nach dem Fehlausbruch im September wird jetzt wieder nahe der Oberkante dieser Range notiert. Können Schlusskurse über 81,16 USD erreicht werden, steht formal der nächste Ausbruch und das Kaufsignal. Folgend liegen die Ziele bei 87,35 - 87,80 USD und darüber hinaus bei 92,64 USD im absolut bullischen Fall. Kommt es vorher nochmals zu einem Rücksetzer, so sollten die Käufer keine allzu großen Verluste mehr zulassen, da ansonsten der tiefe Rückfall in die Range droht. Der EMA200 würde sich hierfür anbieten. Wer hier also einen Longtrade eingehen möchte, der sollte einen nachhaltigen break-out abwarten.

Bleibt der Ausbruch allerdings aus und die Papiere werden einer Abwärtsbewegung unterzogen, steht die bärische Variante einer möglichen Schulter-Kopf-Schulter-Formation im Raum. Erreicht die Aktie 73,57 USD, würde damit die rechte Schulter ausgebildet werden. Die ganz große Verkaufswelle würde in diesem Fall drohen. Allerdings wird hiervon wird zunächst nicht ausgegangen.

Durch den Lauf der letzten Wochen liegt das Momentum aktuell wieder auf der Oberseite. Nutzen Anleger auf der Longseite diese Möglichkeit, dürfte das Allzeithoch bald wieder in direkte Nähe rücken.

MERCK-CO-Die-nächste-Bullenattacke-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Merck & Co. - Aktie

Weitere interessante Artikel:

MCDONALDS - Korrekturphase bereits vor dem Ende?

JOHNSON & JOHNSON - Geben Anleger hier jetzt Vollgas? (PLUS-Artikel)

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.