• Merck KGaA - Kürzel: MRK - ISIN: DE0006599905
    Börse: XETRA / Kursstand: 168,500 €

Die Aktie der Merck KGaA gehörte in den letzten Wochen zu den starken Aktien im DAX. Seit 22. Juni markierte die Aktie nur an einem Tag kein neues Allzeithoch. Gestern markierte sie das aktuelle Rekordhoch bei 171,65 EUR. Dieser Anstieg ist Teil einer Rally, die bereits am 13. Mai 2021 nach einem Tief bei 134,50 EUR eingesetzt hatte.

Einen Teil dieser Rally konnte ich im Tradingdepot unseres redaktionellen Angebots PROmax mitnehmen. Am 16. Juni kaufte ich eine Position im Hebelzertifikats mit der WKN: MA6U5M zu 1,59 EUR in das Depot. Am 24. Juni verkaufte ich 2/3 der Position zu 2,40 EUR mit einem Gewinn von 50,31 %. Am 01. Juli verkaufte ich das letzte Drittel zu 2,74 EUR mit einem Gewinn von 71,34 %. Alle Infos zu diesem Paket finden Sie hier.

Innerhalb dieser Rally seit Mai brach die Aktie über einer längerfristige obere Pullbacklinie aus, welche den Anstieg seit November 2018 auf der Oberseite begrenzt hatte. Mit dem gestrigen Anstieg näherte sich der Wert der oberen Begrenzung der Aufwärtsbewegung seit Mai bei aktuell 173,34 EUR deutlich an. Heute fällt sie im frühen Handel zurück.

Kaufwelle vorerst zu Ende?

Dieser Rückfall könnte der Startschuss für eine mehrtägige Konsolidierung sein. Diese Bewegung könnte die Aktie auf die alte obere Pullbacklinie bei heute 164,09 EUR oder an das letzte Zwischenhoch bei 157,00 EUR führen. Anschließend könnte es zu einem weiteren Anstieg bis zu einem noch offenen Ziel bei 177,61 EUR kommen. Sollte die Pharmaaktie allerdings über 173,34 EUR ausbrechen, dann wäre ein direkter Anstieg zu diesem Ziel möglich. Allerdings bestünde dann die Gefahr, dass es zu einer Übertreibung kommt.

Fazit: Im kurzfristigen Rahmen scheint die Aktie der Merck KGaA ausgereizt. Ein Rücksetzer steht nach der starken Rally der letzten Wochen an.

Zusätzlich lesenswert:

QIAGEN - Prognose gesenkt. Gerät die Aktie unter Druck?

GERRESHEIMER - Wie reagiert die Aktie auf die aktuellen Zahlen?

WALT DISNEY - Aktie bricht aus

MERCK-KGaA-Konsolidierung-setzt-ein-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Merck KGaA