Microsoft hat im abgelaufenen dritten Quartal einen Nettogewinn von 2,98 Milliarden Dollar oder 29 Cents je Aktie erwirtschaftet. Im Vorjahr hatte dieser bei 2,56 Milliarden Dollar gelegen. Ohne Sondereffekte wie Zahlungen zur Beilegung von Rechtsstreitigkeiten wären 32 Cents je Aktie verdient worden. Die Umsätze des Softwarekonzerns stiegen im gleichen Zeitraum um 13 Prozent auf 10,9 Milliarden Dollar.

    WERBUNG

    Die Analystenerwartungen hatten bei laut Thomson First Call bei einem Gewinn von 33 Cents je Aktie und 11 Milliarden Dollar Umsatz gelegen.

    Für das vierte Quartal rechnet der Softwarekonzern mit einem Gewinn von 30 Cents je Aktie bei 11,5 bis 11,7 Milliarden Dollar Umsatz. Während der prognostizierte Gewinn die Analystenschätzungen wiederum enttäuschte, lag der Umsatz über den Erwartungen.

    MICROSOFT (MSFT / ISIN: US5949181045) : 24,65 $ (-9,54%)

    Aktueller Tageschart (log) seit August 2005 (1 Kerze = 1 Tag)

    Rückblick: Massiv unter Druck steht nach der Bekanntgabe des Quartalsberichts heute die Aktie von Microsoft. Der Kursverkauf bewegte sich in den Vorwochen tendenziell Aufwärts und hielt sich in den Vormonaten in relativ enger Range unter dem Widerstand bei 28,25 $ sowie der dort liegenden Pullbacklinie seit Ende 2004. Vorbörslich kommt es jetzt zu einem massiven Einbruch nach der Bekanntgabe des Quartalsberichts, der den Kurs durch die Unterstützung bei 26,09 $ sowie durch die seit Juli 2002 maßgebende Aufwärtstrendlinie bei 25,10 $ drückt. Eine bei 24,44 $ liegende Unterstützungszone wird aktuell fast erreicht. Aktuell ein Verlust von 9,54 % auf 24,65 $.

    Charttechnischer Ausblick: Es muss jetzt abgewartet werden, auf welchem Niveau sich Microsoft stabilisieren kann. Stellt sich der aktuelle Ausbruch unter den langfristigen Abwärtstrend als Bärenfalle dar, was abzuwarten bleibt, sind schnell wieder 26,09 $ erreichbar. Vor allem im Bereich um 24,44-23,80 $ muss sich die Aktie stabilisieren, da andernfalls mittelfristig auf Sicht der kommenden Monate Verluste in Richtung 21,94 $ drohen.

    Chart erstellt mit Qcharts


    MICROSOFT bricht vorbörslich weiter ein

    22.03.2006 - 15:00

    Der Softwareriese Microsoft wird den Start seines neuen Betriebssystems Vista bis Januar 2007 verschieben. Die ursprünglichen Planungen sahen eine Einführung in der zweiten Hälfte dieses Jahres vor. Begründet wurde der Schritt mit den Bemühungen um eine verbesserte Sicherheit. Wie Microsoft am Dienstag nach Börsenschluss weiter mitteilte, sieht sich das Unternehmen auf dem Weg, um gemäß den ursprünglichen Planungen bis November für Geschäftskunden Vista-Ausführungen bereitzustellen.

    MICROSOFT (MSFT / ISIN: US5949181045) : 27,14 $ (-2,16%)

    Aktueller Tageslinienchart (log) seit August 2005 zur Darstellung des übergeordneten Kursverlaufs

    Aktueller Tageskerzenchart (log) seit August 2005 (1 Kerze = 1 Tag)

    Kurz-Kommentierung: Unter Druck steht vorbörslich vor allem die Aktie von Microsoft nach negativen News. In den Vorwochen konnte sich der Kursverlauf ausgehend von der bei 26,55 $ derzeit liegenden exp.GDL 200 (rot) noch nach oben lösen, scheiterte aber bereits gestern an einem bei 28,25 $ liegenden wichtigen Widerstand. Aktuell kippt die Aktie bereits wieder bis zur Aufwärtstrendlinie seit Oktober bei 27,10 $ zurück. Der Bereist 27,05-27,10 $ bildet eine wichtige Unterstützung, die eine direkte Wideraufnahme der Aufwärtsbewegung bis 28,25-28,38 $ einleiten kann. Kommt es hingegen zu einem Tagesschluss unter 27,05 $, sind schnell Abgaben bis 26,55 $, darunter bis 26,09 $ zu erwarten.

    Chart erstellt mit Qcharts


    MICROSOFT - Da braut sich was zusammen

    04.01.2006 17:58

    MICROSOFT (MSFT / ISIN: US5949181045) : 27,05 $ (+0,74%)

    Aktueller Wochenchart (log) seit Januar 2002 (1 Kerze = 1 Woche).

    Diagnose: Die MICROSOFT Aktie markierte im Dezember 1999 das AllTimeHigh bei 54,81 $ und startete eine spitze Korrektur, welche im Dezember 2000 bei 18,39 $ endete. Seit dem tendierte die Aktie seitwärts, wobei die höheren Tiefs der Bewegung die Konturen eines großes steigendes Dreiecks verleihen. Ein Fehlausbruch nach unten im Oktober 2005 wurde mit einer steilen Rallye bis ans obere Ende des Dreiecks bestraft. Diese Rallye wird aktuell korrigiert, wobei gestern der zentrale Unterstützungsbereich aus Horizontalunterstützung, EMA50 auf Wochen- und EMA200 auf Tagesbasis bei 26,09 - 26,18 $ erreicht wurde. Die Aktie konnte daran dynamisch nach oben abprallen. Das übergeordnete Chartbild ist trotz der korrktiven Muster der letzten Jahre durchaus bullisch, die Aktie notiert oberhalb wichtiger Trendlinien und GDL.

    Prognose: Das gestrige Tief am Unterstützungsbereich bei 26,09 - 26,18 $ hat das Potenzial zum mittelfristigen Wendepunkt. Gelingt nun ein Anstieg über 27,42 $, sollte das Hoch aus 2005 bei 28,25 $ schnell erreicht und auch überwunden werden. Das so entstehende mittelfristige Kaufsignal hätte für die kommenden Jahre Kurssteigerungen bis zunächst 32,00 $, 36,60 $ und 40,00 $ zur Folge. Nach unten hin darf die MICROSOFT Aktie aber nicht mehr unter 25,71 - 25,78 $ zurückfallen, um eine Fortsetzung der übergeordneten Korrekturbewegung zu vermeiden. Abgaben bis 24,25 - 24,44 $ wären dann die Folge. Darunter trübt sich das kurzfristige Chartbild deutlich ein und impliziert weitere Verluste bis 21,94 $.

    Chart erstellt mit Qcharts