• Microsoft Corp. - Kürzel: MSF - ISIN: US5949181045
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 202,660 $

Die Microsoft-Aktie gehörte zu den großen Gewinnern der letzten Monte und Jahre. Sie befindet sich in einer langfristigen Aufwärtsbewegung und eilte dabei immer wieder von einem Allzeithoch zum nächsten. Seit Sommer 2016 begrenzt allerdings eine obere Pullbacklinie die Ambitionen der Bullen.

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt abonnieren!

Die Rally bis in den Februar 2020 hinein scheiterte ziemlich exakt an dieser Trendlinie und brachte ein Hoch bei 190,65 USD mit sich. Auch Anfang Juli erwies sich diese steigende Widerstandslinie als zu hohe Hürde. Ende August/Anfang September notierte der Wert aber an einigen Tagen darüber. Am 02. September markierte er das aktuelle Allzeithoch bei 232,86 USD und bildete dabei eine lange weiße Kerze aus, die beinahe komplett oberhalb dieser Trendlinie liegt.

Dieser Ausbruch stellte aber eine Übertreibung dar. Diese wird seit einigen Tagen abgebaut. Im gestrigen Handel fiel die Aktie unter den wichtigen Unterstützungsbereich aus Aufwärtstrend seit 21. April und EMA 50, der aktuell bei 207,76 USD verläuft. Zudem zeigte gestern die potenzielle Reversalkerze vom Freitag keinerlei Wirkung.

Wo liegen mögliche Auffangzonen?

Das Chartbild der Microsoft-Aktie wirkt auf kurzfristige Sicht angeschlagen. Die nächste wichtigen Unterstützungen liegen aber bereits bei 197,51 und 190,65 USD. In diesem Bereich besteht eine erste Chance auf eine Bodenbildung. Kommt es dazu, dann könnte die Aktie nachfolgend in Richtung Allzeithoch bei 232,86 USD ansteigen. Sollte es in diesem Bereich aber zu keiner Bodenbildung kommen, dann wäre mit einer Fortsetzung der Konsolidierung in Richtung 166,10 USD zu rechnen. Dort liegt der Ausgangspunkt des Aufwärtstrends ab 21. April, den die Aktie gestern durchbrochen hat.

Zusäztlich lesenswert:

SARTORIUS - Wo liegen Auffangziele des Kurseinbruchs?

BMW - Wie steht es um den Autobauer?

ABB – Die Käufer wollen es wissen

MICROSOFT-Konsolidierung-könnte-andauern-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Microsoft Corp