• S&P 500 - Kürzel: S500 - ISIN: US78378X1072
    Börse: JFD Bank / Kursstand: 2.820,40 Pkt
  • CME Group Inc. - Kürzel: MX4A - ISIN: US12572Q1058
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 168,150 $

Die Chicago Mercantile Exchange (CME) Group ist die größte Terminbörse der Welt und eine der größten Optionsbörsen. Sie ist durch eine Fusion zweier anderer Börsen entstanden, der Chicago Board of Trade (CBOT) und der Chicago Mercantile Exchange (CME).

Die CME Group unterstützt Investoren und Unternehmen bei der Optimierung ihrer Portfolios durch eine Reduktion des Liquiditäts- und Kreditrisikos. Börsenteilnehmer können an der CME Terminkontrakte auf verschiedenste Rohstoffe, Finanzinstrumente und seit Dezember vergangenen Jahres auch Kryptowährungen handeln. Die Börse fungiert hierbei als elektronischer Vermittler zwischen den Handelsteilnehmern und garantiert die Erfüllung des Geschäftes zwischen Käufer und Verkäufer. Die CME Group stellt für ihre Dienste Transaktionskosten pro Handel in Rechnung. Somit gilt: desto mehr gehandelt wird, desto höher der Umsatz. Das Unternehmen profitiert daher von Zeiten der Instabilität und Volatilität an den Finanzmärkten, wenn Finanzmarktteilnehmer vermehrt ihre Positionen absichern bzw. spekulieren.

Volatilität treibt Ergebnis

Das Jahr 2018 steht für die Rückkehr der Volatilität an den Finanzmärkten. Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen der CME Group zum 1. Quartal 2018 wider. Die Börse konnte Rekordzahlen präsentieren:

Q1 2018

Q1 2017

Prozentuale Veränderung

Umsatz

1.109 Mio. USD

929 Mio. USD

19 %

Operativer Gewinn

741 Mio. USD

601 Mio. USD

23 %

Gewinn je Aktie

1,76 USD

1,18 USD

49 %

Ein Umsatztreiber war der starke Anstieg der täglich im Durchschnitt gehandelten Kontrakte. Im Durchschnitt wurden über 22 Mio. Kontrakte pro Tag gehandelt, dies entspricht einem Anstieg um 30 % im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem der Handel mit Zins-Kontrakten ist stark gestiegen, aber auch die Volatilität im Krypto-Markt war ein wichtiger Treiber. Die neue eingeführten Bitcoin-Futures konnten ein erfolgreiches erstes Handelsquartal verzeichnen.

Ein weiterer Umsatztreiber war das starke Wachstum außerhalb des Heimatmarktes USA. Die CME Group konnte im asiatischen Markt ein Umsatzwachstum von über 40 % und in Europa von knapp 37 % erreichen. Ein Trend, der sich laut dem CEO Terrence Duffy vorsetzen dürfte, denn die CME Group legt gezielt den Focus auf einen Ausbau ihres Geschäfts außerhalb der USA. So hat das Unternehmen im vergangenen Quartal die britische NEX Group für 5.5 Mrd. USD übernommen.

Da der Großteil der Kosten des Unternehmens Fixkosten sind, kann die CME Group quasi den gesamten zusätzlichen Umsatz dieses Quartals als Gewinn verbuchen.

Morgen präsentiert die CME Group vorbörslich die Zahlen zum 2. Quartal. Ich werde auf meinem Guidants-Desktop und auf GodemodeTrader über die Zahlen Bericht erstatten.


Sie möchten frühzeitig informiert werden? Dann folgen Sie mir jetzt kostenlos auf meinem Guidants-Desktop!


Performance

In den vergangenen 10 Jahren konnte die Aktie einen schönen Aufwärtstrend vorweisen. Anfang Juni notierte die Aktie von CME Group auf einem neuen Allzeithoch bei rund 174 USD. Seitdem konsolidiert die Aktie. Basierend auf der CAN SLIM Strategie könnten sich bald interessante Einstiegsmöglichkeiten aus einer „Tassen-Formation“ eröffnen. Der optimale Kaufpunkt würde bei 174,46 USD liegen, mit Einstiegsmöglichkeiten bis zu 5 % über dieser Preismarke. Absicherungen können hierbei basierend auf der Strategie bei 7-8 % unter dem optimalen Kaufpunkt gesetzt werden.

Derzeit zeichnet sich jedoch die Möglichkeit einer Henkel-Bildung ab. Da das Unternehmen morgen vorbörslich Zahlen veröffentlicht, könnte in den nächsten Tagen verstärkt Bewegung in den Aktienkurs kommen. Investoren sollten die Aktie daher unter Beobachtung halten. Ich werde auf meinem Guidants-Desktop auf interessante Entwicklungen hinweisen.

Mit-dieser-Aktie-profitieren-Sie-von-volatilen-Märkten-Chartanalyse-Lisa-Hauser-GodmodeTrader.de-1
CME Group Aktie

Ein Vergleich mit der Benchmark, dem S&P 500, spricht für die Aktie von CME Group:

Mit-dieser-Aktie-profitieren-Sie-von-volatilen-Märkten-Chartanalyse-Lisa-Hauser-GodmodeTrader.de-2
Vergleich CME Group Aktie mit S&P 500

Sonderdividenden

Eine Besonderheit der CME Aktie ist die Ausschüttung von Sonderdividenden. Neben der klassischen vierteljährlichen Ausschüttung von Dividenden, zahlt das Unternehmen seinen Aktionären bereits das fünfte Jahr in Folge eine zusätzliche Dividende.

Dividendenausschüttungen

Mit-dieser-Aktie-profitieren-Sie-von-volatilen-Märkten-Chartanalyse-Lisa-Hauser-GodmodeTrader.de-3

Gerade Sonderdividenden sind sehr lukrativ für Investoren. Diese Art von Dividenden ist jedoch nicht garantiert und sollte somit bei einer Investitionsentscheidung nicht als regelmäßige Zahlung eingeplant werden. Da die CME Group ihre Sonderdividende jedoch bereits als „jährliche variable Dividende“ betitelt, sehen Experten darin indirekt ein Fortbestehen dieser Sonderauszahlung bestätigt.

Da das Unternehmen mit starken Zahlen in das Fiskaljahr 2018 gestartet ist, stehen die Aussichten auf eine Fortführung der Ausschüttung von Sonderdividenden auch von diesem Gesichtspunkt gut für die Aktionäre. Die CME Group basiert Entscheidungen zur Ausschüttung von Sonderdividenden auf der Höhe der überflüssigen Barmittel. Auch für das 2. Quartal werden starke Zahlen erwartet.

Fazit:

Die Aktie der CME Group ist ein schöner Wert für meine Kategorie 2: Konservative Aktien. Sie eignet sich hervorragend als Langzeitinvestment, für den Vermögensaufbau und zu Diversifikationszwecken. Die CME Group besticht durch eine starke Performance, sehr interessante Dividendenzahlungen und eine erfolgreiches Businessmodell. Zudem ist die Aktie in unsicheren Zeiten eine gute Gegenposition zu anderen Werten im Portfolio, da das Unternehmen von volatilen Finanzmärkten profitiert. Diversifikation ist der Grundstein eines jeden Vermögenaufbaus und gerade in Zeiten in denen andere Werte schwanken überzeugt die Aktie durch besonders starke Performance.

Eine Aktie, die man immer wieder kaufen kann, niemals verkaufen sollte und bei Kursschwäche nachkauft. Der Einstiegskurs spielt bei dieser Kategorie eine vernachlässigbare Rolle, dennoch bietet sich derzeit die Chance auf einen besonders ertragreichen Einstiegszeitpunkt basierend auf der CAN SLIM Strategie.


Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann folgen Sie mir kostenlos auf meinem Guidants Desktop!

Auf meinem Desktop setze ich meine Strategie des erfolgreichen Vermögensaufbau um, inklusive Musterdepots und Watchlist.


Weitere interessante Aktien aus meiner Kategorie 2 sind: