• MorphoSys AG - Kürzel: MOR - ISIN: DE0006632003
    Börse: XETRA / Kursstand: 63,100 €

Die Überschrift der letzten PLUS-Analyse war passend gewählt und bestätigt sich aktuell wieder: MORPHOSYS - Der ewige Verlierer. Erneut ist das Papier ein Underperformer und verliert deutlich stärker als die meisten anderen deutschen Aktien. Das in der Analyse vorgestellte Trendwendeszenario wurde nicht aktiviert, die Aktie scheiterte an der zentralen Hürde aus Gapunterkante und EMA50. Wer hier die Tradingchance im Sinne des Abwärtstrends gewählt hat, kann hingegen schnelle Gewinne verbuchen. Seit gestern auch der Abwärtstrendkanal der letzten Monate nach unten hin verlassen wird, nimmt der Verkaufsdruck weiter zu.

Die Aktie bleibt hochriskant

Die Verkäufer dominieren das Bild und es würde einen gewaltigen Kraftakt benötigen, um sie zu stoppen. Erst mit einer Rückkehr über das 2020er Tief und in den gebrochenen Abwärtstrendkanal würden sich Chancen auf eine größere Erholung eröffnen.

Mit Kursen oberhalb von 70 EUR per Tagesschluss könnte der Wert bis 75 und zur zentralen Hürde bei 79,84 - 81,74 EUR klettern. Erst deren Überwinden würde prozyklische Kaufsignale mit ersten Zielen bei 88 - 90 EUR liefern.

Bis dahin bleiben die Verkäufer federführend. Erholungen bis 65,25 oder 68 - 69 EUR würden noch als bärischer Rücklauf durchgehen, anschließend könnte es weiter abwärts gehen. Mögliche Auffangzonen für die Abwärtswelle liegen bei rund 55 und 51 - 52 EUR.

MORPHOSYS-Rette-sich-wer-kann-Chartanalyse-André-Rain-GodmodeTrader.de-1
MorphoSys AG

Auch interessant:

DÜRR - Das sind die Risiken

Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots für kurz, mittel-und langfristig orientierte Anleger. 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inklusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt testen!