• MTU Aero Engines AG - Kürzel: MTX - ISIN: DE000A0D9PT0
    Börse: XETRA / Kursstand: 192,600 €

MTU ist ein Hersteller von Triebswerkmodulen, Flugzeugtriebwerken und Industriegasturbinen. Dabei fungiert das Unternehmen insbesondere als Zulieferer für die Luftfahrtindustrie.

Nach einem sprunghaften Anstieg von Luftfahrt-Aktien in den letzten Monaten von 2020, korrigieren jene in letzter Zeit. Ende Januar wurde nochmals ein Angriffsversuch seitens der Bullen unternommen, doch dieser wird aktuell erfolgreich abgewehrt. Die Bären scheinen wieder ihr Interesse zu bekunden.

Ratings können Stimmung nicht verbessern

Erst gestern kam es zu positiven Neuigkeiten.

Deutsche Bank startet MTU mit Buy und einem Kursziel von €235.

Quelle: Guidants News

Da MTU auf den Markt Schmalrumpfflugzeuge und den Cargo-Markt ausgerichtet sei, dürfte das Unternehmen dank langfristiger Service-Verträge und der Erholung im Ersatzteilgeschäft profitieren, so Analyst Christoph Menard. Anleger scheint dies jedoch wenig zu kümmern, die Aktie wird weiter verkauft.

Es droht eine Topbildung

Beäugt man den Chartverlauf, so schaut es aktuell aus, als würde eine weitere Korrektur direkt vor der Tür stehen. Kaufwellen werden abverkauft, gute News nicht gekauft. Für den weiteren Verlauf ist aus technischer Perspektive der Unterstützungsbereich bei 187,75 -190,35 EUR sowie der darunter verlaufende EMA200 von Bedeutsamkeit. Kann dieses Supportgeflecht gehalten werden, dürfte eine weitere Korrektur dennoch ausbleiben und es sich bei der Kursentwicklung der letzten Wochen um eine bullische Konsolidierung gehandelt haben. Möglich wäre nach einer erfolgreichen Stabilisierung und einem erhöhten Kaufinteresse ein Lauf auf 211 EUR sowie 221 EUR.

Gelingt es bullischen Markteilnehmern allerdings nicht die Verkäufe zu stoppen, droht tatsächlich eine Korrektur. Bei Tagesschlusskursen unter dem EMA200 wird ein Verkaufssignal mit dem Kursziel 165,55 - 168,25 EUR ausgelöst.

Fazit: Beobachten! Aktuell sieht der Chart einsturzgefährdet aus, doch Käufer haben noch die Chance den Anteilsschein weiter voranzutreiben. Kann der Bereich um ≈187 EUR gehalten werden, dürften die die Aktie bald wieder an Fahrt aufnehmen. Bei einem Bruch des EMA200 jedoch sind Shorteinstiege zu präferieren.

Hinweis: Am 18.02 wird das vorläufige Jahresergebnis für 2020 erwartet.

MTU-Wohin-mit-der-Aktie-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
MTU - Aktie

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.