Ausgehend von der Unterstützungszone um 140,00 EUR stemmten sich die Aktien der Münchener Rück in den letzten Wochen gegen den massiven Kurseinbruch der Vormonate und konnten in der Spitze sogar bis 221,70 EUR steigen. Zeitgleich mit dem Dividendenabschlag am 30. April setzte allerdings eine Verkaufswelle ein, die die Ausbruchsbewegung neutralisierte und den Wert wieder unter die vorherige Hürde bei 200,30 EUR drückte. Wie in der letzten GodmodePRO-Analyse erwartet, wurde anschließend auch der Support bei 187,55 EUR unterschritten und die Aktie in den letzten Tagen bis an die Zielmarke bei 171,88 EUR abverkauft.

Natürlich muss bei der Chartanalyse auch der Dividendenabschlag von 9,80 EUR am 30. April berücksichtigt werden. Dieser lässt sich auch bei allen anderen Aktiencharts auf Guidants mit dem Fundamentaldaten-Tool im Charting anzeigen. Auch aktuellste Nachrichten, Termine, Ad-Hocs-News, Chartanalysen oder Insidertrades können so direkt im Chart visualisiert werden. Ein Klick auf das entsprechende Symbol über der zugehörigen Kerze öffnet ein News-Widget mit der entsprechenden Meldung. Termine, historische Quartalszahlen oder Dividendenabschläge werden auf Höhe der Zeitachse eingeblendet.

Auf dieses hilfreiche Feature können Abonnenten unseres Technikpakets Guidants PROup und unseres All-in-one-Pakets Guidants PROmax zugreifen.

MÜNCHENER-RÜCK-Erstes-Abwärtsziel-erreicht-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-1
News und Termine im Chart anzeigen mit dem Guidants Charting

Trotz Stabilisierungsversuch weiter stark angeschlagen

Noch ist der Wert nicht zurück im Abwärtstrend der Vormonate, doch ein Abverkauf unter die Supportmarken bei 171,88 und 166,60 EUR hätte genau dies zur Folge. Sollte die Aktie in den kommenden Tagen unter diesen Bereich abtauchen, liegt das nächste Ziel bei 150,00 EUR. Hier könnte es allerdings zu einer dynamischen Erholung und ggf. sogar einer übergeordneten Trendwende kommen. Darunter könnte allerdings nur noch das Crashtief bei 141,10 EUR einen Einbruch bis 133,20 EUR aufhalten.

Chancen auf eine deutliche Erholung würden sich aktuell dagegen erst bei einem nachhaltigen Anstieg über die Hürde bei 187,55 EUR ergeben. In diesem Fall dürfte das Hoch der kurzfristigen Seitwärtsbewegung bei 197,60 EUR und die Barriere bei 200,30 EUR angesteuert werden.

Besuchen Sie mich auch auf Guidants, werden Sie Follower und erhalten Sie weitere Analysen zu Edelmetallen, Aktien und den großen Indizes.

Neu: Als neues Mitglied von Guidants PROmax versorge ich Sie mit Tradingsetups, Investmentideen und bin Teil des Teams, das unser mittelfristiges Depot betreut. Wir freuen uns auf Sie!

MÜNCHENER-RÜCK-Erstes-Abwärtsziel-erreicht-Chartanalyse-Thomas-May-GodmodeTrader.de-2
Münchener Rück Chartanalyse (4-Stunden-Chart)