Die Aktien des Rückversicherers hielten sich in den vergangenen Handelstagen ziemlich exakt an das zuletzt skizzierte Szenario: "Der gestrige Abverkauf vor den Zahlen wurde am EMA200 im Tageschart erst einmal stabilisiert. Dieser viel beachtete gleitende Durchschnitt könnte nun die Startbasis einer mehrtägigen Zwischenerholung werden. Im Bereich 218 bis 220 EUR hat sich aber in den vergangenen Tagen ein relativ massives Widerstandslevel herausgebildet. Erholungen in diesen Bereich sind daher vorerst als Verkaufsmöglichkeiten zu erachten. Erst ein Tagesschluss oberhalb von 220 EUR hellt das kurzfristige Chartbild der Aktie wieder ein wenig auf. Bis dahin dominieren die Abwärtsrisiken in den Bereich 200 bis 203 EUR, potenziell deutlich tiefer."

WERBUNG

Die avisierte Erholung ausgehend vom EMA200 könnte gestern an der 220 EUR-Marke vorerst beendet worden sein. So lange diese Marke nun nicht wieder per Tagesschluss überboten werden kann wird das übergeordnete Abwärtsszenario präferiert in den kommenden Tagen und Wochen.

Das nächste Kursziel liegt im Bereich 205 EUR, danach der Bereich um 190 EUR. Erst oberhalb von 220 EUR übernehmen die Bullen wieder das Kommando.


Trading-Signale, Trading-Empfehlungen, Trading-Ideen: Im CFD Index Trader liefert Ihnen Rocco Gräfe alles, was Sie für das aktive DAX-Trading mit CFDs benötigen. Jetzt CFD Index Trader abonnieren

MÜNCHENER-RÜCK-Jetzt-oder-nie-Chartanalyse-Henry-Philippson-GodmodeTrader.de-1
Münchener Rück Aktie Chartanalyse (Tageschart)