WERBUNG

Die Münchener Rück ist eine der größten Rückversicherungsgesellschaften weltweit. Das Unternehmen verdient seit vielen Jahren Geld. Das letzte Verlustjahr ist das Jahr 2003. Seit mehreren Jahren bleibt der Gewinn auf einem hohen, aber ähnlichen Niveau. Steigerungen gab es zuletzt nur minimale. Das schwache Jahr 2017 wurde aber schnell wieder ausgeglichen und 2018 kehrte der Gewinn auf das „übliche“ Niveau zurück. Für 2019 wird aktuell ein Gewinn 19,54 EUR je Aktie erwartet. 2020 soll es einen Anstieg auf 20,01 EUR je Aktie geben. Bei einem Schlusskurs vom Freitag bei 250,10 EUR ergibt sich damit ein KGV von 12,80 für 2019 bzw. für 2020 ein KGV von 12,50.

Exklusive Inhalte. Wertiger Zeitvorteil. Push-Benachrichtigungen. Einen ganzen Tag im Monat alle Premium-Services nutzen. Ab 9 Euro pro Monat. Jetzt Godmode PRO testen!

Die Aktie befindet sich seit 2003 in einer langfristigen Aufwärtsbewegung, die aber immer wieder von größeren Pausen unterbrochen wurde. Eine solche Pause gab es nach dem Hoch aus dem April 2015 bei 206,50 EUR. Dieses Hoch fiel erst im Februar 2019. Anschließend zeigte der Wert zunächst zwar eine Aufwärtstendenz, aber es kam auch zu deutlichen Rücksetzern. Dabei behauptete er sich über dem alten Hoch bei 206,50 EUR. Der letzte Rücksetzer ging sogar schon am EMA 200 zu Ende. Seit dem Test dieses EMA zieht der Aktienkurs deutlich an. Am Donnerstag notierte er im Hoch bei 252,20 EUR. Seitdem gibt es leichte Gewinnmitnahmen.

Die Aktie ist nach der steilen Rally in den letzten Tagen und Wochen überkauft und zwar ähnlich so stark wie nach dem Ausbruch im Februar 2019. Daher ist sie anfällig für einen mehrtägigen Rücksetzer.

Wie könnte sich die Aktie der Münchener Rück in den nächsten Tagen und Wochen entwickeln?

Im kurzfristigen Bereich könnte es zu einigen Gewinnmitnahmen kommen. Ein Rücksetzer auf das letzte Zwischenhoch bei 238,60 EUR wäre aber völlig unproblematisch. Das mittelfristige Bild ist klar bullisch. Ein Anstieg in Richtung 300 EUR erscheint aus charttechnischer Sicht durchaus möglich.

Nach dem starken Anstieg der letzten Wochen haben die Bullen viel Spielraum. Gefährlich für das mittelfristige Szenario wäre wohl erst ein Rückfall unter 228,80 EUR.

Zusätzlich lesenswert:

ALLIANZ - Neue Chancen in Kürze

COVESTRO - Wie werden die aktuellen Zahlen aufgenommen?

Market Chartcheck: US-Indizes mit neuen Allzeithochs

MÜNCHENER-RÜCK-Rally-läuft-und-läuft-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Münchener Rück