Es ist das Marktumfeld der Beteiligungsgesellschaft Mutares. Sich Unternehmen, die vielleicht vor Corona bereits in Schieflage geraten sind und durch die Krise erst Recht Hilfe benötigen, für wenig Geld einverleiben, restrukturieren und im Idealfall mit schönem Gewinn wieder veräußern. Heute gab das Unternehmen bereits den sechsten Kauf im laufenden Jahr 2020 bekannt.

Mit NCC AB wurde eine Vereinbarung über den Erwerb von Nordic Road Services AB und Nordic Road Services Oy unterzeichnet, also dem schwedischen und finnischen Straßenmeistereigeschäft von NCC. Im Jahr 2019 erzielte die Gruppe einen Umsatz von etwa 125 Mio. EUR und beschäftigte 216 Mitarbeiter. Zu den Dienstleistungen der Unternehmen zählen Schneeräumung, Straßenüberwachung, Straßeninstandhaltung, Verkehrszeichen, Wildtierzäune, Straßenmarkierungen usw.

Robin Laik, CEO von Mutares zu der Transaktion: "Mit der geplanten Übernahme der beiden Unternehmen in Schweden und Finnland von NCC freuen wir uns auf die weitere Expansion in Skandinavien, nachdem wir Ende vergangenen Jahres unser Büro in Helsinki eröffnet haben. Wir freuen uns, die Mitarbeiter von Nordic Road Services AB und Nordic Road Services OY in der Mutares-Gruppe willkommen zu heißen. Ich bin überzeugt, dass wir auf Basis unserer Erfolgsgeschichte, unseres operativen Know-hows und unserer Finanzkraft in der Lage sein werden, das Wachstum in Zukunft zu fördern." Den Abschluss der Transaktion erwartet Laik im dritten Quartal 2020.

Der Vollständigkeit halber muss man an dieser Stelle in jedem Fall erwähnen, dass Corona natürlich auch bereits bestehenden Beteiligungen von Mutares zum Teil stark zugesetzt haben könnte. Auch der ein oder andere Totalausfall muss einkalkuliert werden, gehört aber zwangsläufig zum Geschäftsmodell, wenn man Unternehmen in schwierigen Situationen aufkauft.

Kurs dreht ein

Aus charttechnischer Sicht ist der Smallcap durchaus einen Blick wert. Denn der erste Kaufimpuls seit dem Coronatief wurde über mehrere Wochen schön auskonsolidiert. Nun dreht die Aktie ein. Kann sie die Zone zwischen 10,05 und 10,35 EUR dynamisch hinter sich lassen, wäre der Weg in Richtung 11,85 EUR frei. Dort laufen einige Hürden zusammen. Unter 9,46 EUR wäre die Bodenbildung im Chart dagegen gescheitert und ein Umweg über den Support bei 8,58 EUR muss einkalkuliert werden.

Jahr 2019 2020e* 2021e*
Umsatz in Mrd. EUR 1,02 1,71 2,22
Ergebnis je Aktie in EUR 1,39 1,40 -0,01
KGV 7 7 -1010
Dividende je Aktie in EUR 1,00 1,00 1,00
Dividendenrendite 9,90 % 9,90 % 9,90 %
*e = erwartet
MUTARES-Sie-dreht-langsam-ein-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1
mutares-Aktie