Der Nasdaq 100 steht seit rund 2 Wochen massiv unter Druck und gab inzwischen von 13.879 Punkten auf 12.314 Punkte nach. Als Auslöser für diese Abwärtsbewegung gelten die steigenden Zinsen am langen Ende. Wie stellt sich die charttechnische Situation dar?

Der Index startete im November 2008 nach einem Tief bei 1.018,86 Punkten zu einer langfristigen Rally. Diese lief ab Juni 2010 viele Jahre in einem Trendkanal ab. Der Coronacrash im letzten Jahr setzte nach einem kurzen Anstieg über die obere Begrenzung dieses Kanals ein und endete knapp unter der unteren Begrenzung.

NASDAQ-100-Erleben-die-Bären-eine-große-Überraschung-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1

Ende Juni 2020 brach der Index aus dem Kanal nach oben aus. Ein solcher Ausbruch deutet oft eine kommende Trendbeschleunigung an. Dies war auch im Nasdaq 100 der Fall. Der Index schoss bis September 2020 auf ein Hoch bei 12.439 Punkten nach oben.

Nach einer fast dreimonatigen Konsolidierung in einem symmetrischen Dreieck setzte der Index seine Rally fort und kletterte am 16. Februar 2021 auf das aktuelle Allzeithoch bei 13.879 Punkten.

Dort setzten Gewinnmitnahmen und eine schnelle Abwärtskorrektur ein. Diese führte den Index im gestrigen Handel unter das Hoch aus dem September 2020. Allerdings kam es zu keinem Tagesschlusskurs darunter.

NASDAQ-100-Erleben-die-Bären-eine-große-Überraschung-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-2

Der Nasdaq 100 hat die Ziele, die sich aus dem Ausbruch über den Trendkanal ab Sommer 2010 noch nicht erreicht. Aus diesem Ausbruch lässt sich nämlich ein Zielbereich bei 14.700- 14.900 Punkte ableiten.

Die Abwärtsbewegung der letzten Tage lässt sich als bullische Flagge einordnen. Im gestrigen Handel bildete der Index auf der Unterkante diese Flagge eine bullische Reversalkerze auf Stundenbasis aus. Zu einer Bestätigung dieser Kerze kam es aber nicht mehr.

Zudem näherte sich der Index gestern stark einem Abwärtsziel bei 12.236 Punkten an. Dieses Ziel kann mit dem Tagestief bei 12.314 Punkten aber nur als grob abgearbeitet betrachtet werden. Mit diesem Ziel beginnt einer Unterstützungszone zwischen 12.236 und 12.200 Punkten. Unterhalb dieses Bereichs läge die nächste Unterstützungszone bei 12.000 -11.950 Punkten.

Die Volatilität ist in den letzten Tagen wieder massiv angesprungen. Der Nasdaq Volatility Index hat gestern einen kurzfristigen Abwärtstrend erreicht. Intraday kam es zu einem kurzen Ausbruch darüber, der aber keinen Bestand hatte.

NASDAQ-100-Erleben-die-Bären-eine-große-Überraschung-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-3
Nasdaq-100 Volatility Index

Fazit: Index trotz der letzten Verluste noch bullisch unterwegs

Die Konsolidierung/Korrekturbewegung der letzten Wochen geht nun in ihre entscheidende Phase. Noch lassen sich ausreichend Argumente finden, um eine bullische Grundhaltung zum Index beizubehalten. Allerdings darf auf der Unterseite nicht mehr viel passieren. Ein Überschießen der Korrektur in Richtung 12.000-11.950 Punkte wäre noch ok. Aber recht viel tiefer darf es nicht gehen.

Im Idealfall nutzt der Index heute schon die gestrige Reversalkerze im Stundenchart für eine Gegenbewegung. Eine Bestätigung dieser Kerze gäbe es aber erst mit einem Anstieg über 12.535 Punkte. Kommt es dazu, dann könnte sich der Index bis 12.759 Punkte erholen. Bei einem Ausbruch darüber wäre der Weg bis an die Oberkante der bullischen Flagge bei heute 13.149 Punkten frei. Ein Ausbruch darüber, würde die Chance auf eine Fortsetzung der Rally in Richtung 13.879 und 14.700-14.900 Punkte eröffnen.

NASDAQ-100-Erleben-die-Bären-eine-große-Überraschung-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-4
Nasdaq-100