• Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Kursstand: 15.712,04 Pkt (Nasdaq) - Zum Zeitpunkt der Artikel-Veröffentlichung
  • Nasdaq-100 - WKN: A0AE1X - ISIN: US6311011026 - Kurs: 15.712,04 Pkt (Nasdaq)

Der Nasdaq attackierte in der letzten Woche zunächst den Widerstand bei 16.454 Punkten, scheiterte aber daran und bildete eine Topformation in Form einer SKS aus. Am Mittwoch vollendete der Index diese Topformation. Nach einer Erholung im Verlaufe des Donnerstag geriet der Index am Freitag wieder unter Druck.

Zoneneinteilung:

Zunächst nehme ich einmal eine grobe Einteilung des Nasdaq 100 in verschiedene Zonen vor. Der Nasdaq fiel am Freitag in die neutrale Zone zurück, rettete sich aber noch knapp in die bullische Zone.

Der Nasdaq 100 lässt sich aktuell in drei Zonen einteilen. Oberhalb des Hochs aus dem September 2021 bei 15.701 Punkten befindet sich der Nasdaq 100 in der bullischen Zone. Das bedeutet, solange es keine eindeutigen und größeren bärischen Signale gibt, kann im Zweifelsfall von einer weiteren Rally ausgegangen werden.

Die neutrale Zone befindet sich unterhalb der Marke bei 15.701 Punkten und wird durch den Aufwärtstrend seit März 2021 auf der Unterseite begrenzt. Dieser verläuft am Montag bei 15.108 Punkten. Sollte der Nasdaq 100 in diese Zone zurückfallen, sollte man mit seinen Positionierungen vorsichtig sein. Denn weitere Schwäche könnte einen größeren Kursrutsch auslösen. Sehr oft ergeben sich aber auch in solchen neutralen Zone gute Chancen auf der Longseite. Im Mai 2021 fiel der Index in seine damalige neutrale Zone zurück, bildete eine kleine Bodenformation aus und startete danach nach oben durch. Es ist aber alles andere als sicher, dass ein Basisinstrument bei jedem Rückfall in eine neutrale Zone bullische Signale ausbildet. Man sollte in neutralen Zone solche Signale abwarten.

Unterhalb des Aufwärtstrends seit März 2021 beginnt die bärische Zone. Hier gilt, dass im Zweifelsfall jede Kursbewegung bärisch zu werten ist. Erst die Ausbildung klarer und größerer Kaufsignale verbessert in einer solchen Zone das Chartbild wieder.

Solche Zonen sind nicht dauerhaft stabil. Solche Zonen verändern sich mit dem Laufe der Zeit. Es ist auch nicht notwendig, dass es immer eine neutrale Zone gibt.

Wie ist die Stimmung an den Märkten?

Die Stimmung an den Märkten ist laut dem Fear and Greed Index von CNN sehr schlecht. Der Indikator notiert bei 20 Punkten und damit im extremen Angstbereich, dort aber noch im oberen Bereich. Der extreme Angstbereich geht von 0-25 Punkte. Es ist also möglich, dass die Stimmung noch schlechter wird.

Wichtig ist aber aus meiner Sicht aber etwas anderes. Die Stimmung war bereits am Allzeithoch nicht sonderlich gut und ist jetzt sehr schnell in den extremen Angstbereich gefallen. Dabei hat sich der Nasdaq 100 gerade einmal um 6,29 % vom Allzeithoch entfernt.

Solch schnelle Rückfälle in den Angstbereich deuten darauf hin, dass der Index nicht in der Nähe eines großen Tops sein kann. Wäre der Index in der Nähe eines großen Tops müsste die Stimmung bei einem solchen Rücksetzer wie in den letzten Tagen im oberen Bereich bleiben und vielleicht sogar noch besser werden, weil sich die breite Masse darüber freut, noch einmal „günstig“ an die Favoriten heranzukommen.

NASDAQ-Crash-nach-Topformation-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1

Langfristige Betrachtung:

Der Nasdaq 100 befindet sich in einer langfristigen Rally. Diese Rally wurde im Jahr 2000 durch das Platzen der Dot.com-Blase nach einem Allzeithoch bei 4.816 Punkten unterbrochen. Die anschließende Abwärtsbewegung führte den Index auf ein Tief bei 795 Punkten.

Seitdem setzt der Index die Rally fort. Die Abwärtsbewegung im Zuge der Finanzkrise 2007/09 wird als Korrektur innerhalb der Aufwärtsbewegung seit Oktober 2002 gewertet.

Aus dieser Einordnung ergibt sich wichtiger Zielbereich bei 15.316 Punkten erreicht hat. Dieser ergibt sich aus einem Längenvergleich der Bewegung von Oktober 2002 bis Oktober 2007 und der Bewegung ab November 2008. Die Marke bei 15.316 Punkte ist das log. 261,8 % Fibonacci- Projektionsziel. Diesen Bereich einer möglichen Topbildung hat der Nasdaq 100 in den letzten Wochen förmlich überrannt.

Der nächste dieser potenziellen Zielbereiche liegt erst bei 23.563 Punkten. In diesem Fall wäre die Rally von Oktober 1990 bis März 2000 und die Rally ab Oktober 2002 gleich lang - auch wieder auf logarithmischer Basis gerechnet.

Ein Großteil dieser Rally fand in einem Trendkanal statt. Der Startpunkt dieses Kanals ist ein Konsolidierungstief im Juli 2010. Ende Juni 2020 gelang der Ausbruch aus dem Kanal nach oben. Das rechnerische Ziel aus diesem Ausbruch hat der Index inzwischen weit hinter sich gelassen.

Mittelfristige Betrachtung:

Betrachtet man die Aufwärtsbewegung seit März 2020 noch einmal genauer, dann fällt die Korrekturbewegung ab September 2020 ins Auge. Es ist naheliegend, diese Korrektur als symmetrisches Dreieck einzuordnen. Das rechnerische Ziel aus dieser Fortsetzungsformation hat der Index schon lange hinter sich gelassen. Allerdings gibt es noch eine zweite Möglichkeit, diese Korrektur einzuordnen. Sie könnte auch einen Wimpel darstellen. Ein Wimpel ist ebenfalls eine Fortsetzungsformation im Aufwärtstrend. Die Unterschiede zwischen beiden Formationen liegen darin, dass ein Wimpel einen deutlich kleineren Zeitraum für sich beansprucht und sich das Kursziel nicht aus der Volatilität innerhalb der Formation ergibt. Das Kursziel bei einem Wimpel wird über einen Längenvergleich der vorherigen Bewegung mit der Bewegung danach errechnet. Sie sollen gleich lang sein. Damit ergäbe sich hier ein Kursziel bei 19.614 Punkten.

Die Abwärtsbewegung ab 07. September 2021 kann zudem als bullische Flagge angesehen werden. Aus dieser Flagge ist der Index am 14. Oktober ausgebrochen. Diese bullische Flagge könnte der Aufwärtsbewegung von 12. Mai bis 07. September zugeordnet werden. Entwickelt die Flagge ihre volle Kraft ergäbe sich in weiteres Ziel bei 17.418 Punkten.

Der Nasdaq 100 befindet sich seit März 2021 in einem Trendkanal. Mit dem Allzeithoch vom 22. November 2021 notierte der Index kurzzeitig minimal über der oberen Begrenzung. Anschließend bildete der Index wie schon erwähnt eine SKS-Topformation aus. Das rechnerische Ziel aus dieser SKS liegt bei 15.245 Punkten. Mit dem Tagestief vom Freitag bei 15.543 Punkten hat sich der Index diesem Ziel schon deutlich angenähert. Das Ziel aus der SKS liegt etwas über dem Aufwärtstrend seit März 2021.

ausgewählte Indikatoren:

Der Abstand des Kurses zum EMA 200 auf Wochenbasis beträgt aktuell 32,70 %. Der Nasdaq 100 müsste also um diese Prozentzahl fallen, um auf den EMA 200 zurückzusetzen. Vor der Korrektur im September betrug der Abstand 36,93 %. Am Allzeithoch war der Abstand fast genauso groß. In den letzten beiden Wochen näherten sich Kurs und EMA 200 wieder an. Dennoch ist der Abstand noch immer sehr groß. Noch größere Abstände lassen sich nur in den 1990er Jahren finden, dort aber deutlich.

Der RSI (14) notiert auf Monatsbasis seit langem in der oberen Extremzone. In der Rally seit November 2008 notierte der RSI auf Monatsbasis 2mal über einen längeren Zeitraum im oberen Extrembereich. Beim ersten Mal hielt er sich fast 2 Jahre in diesem Bereich auf, beim zweiten Mal 1 ½ Jahre. Ignoriert man den Minirückfall aus dieser Zone im Oktober 2020, dann notiert der Indikator jetzt auch schon wieder fast 1 ½ Jahre im oberen Extrembereich.

Auf Wochenbasis fiel der RSI (14) notierte der Index Ende August/Anfang September im oberen Bereich, drehte danach nach unten und fiel auf 55 Punkte zurück. In der Rally auf das aktuelle Allzeithoch zog der Indikator auf ein sehr ähnliches Niveau wie im August/September an und nähert sich aktuell wieder der Marke bei 55 Punkten an.

Auf Tagesbasis ist der RSI (14) wieder im neutralen Bereich. Er nähert sich sogar schon dem unteren Bereich an, hat aber noch Platz bis dorthin. In der letzten größeren Konsolidierung im September 2021 fiel der RSI nahe an den unteren Bereich, drang aber nicht in diesen ein.

Fazit: Intakte Rally trotz Einbruch

Der Nasdaq 100 befindet sich in einer Konsolidierung. Diese kann noch etwas andauern. Dabei kann der Index auf ca. 15.245 Punkte fallen. Bei 15.251 Punkten liegt das log. 61,8 % Retracement der Aufwärtsbewegung seit 04. Oktober 2021. Ein vorzeitiges Kaufsignal ergäbe sich mit einem Ausbruch auf Tagesschlusskursbasis über 16.073 Punkte. Dann wäre zunächst ein Anstieg bis 16.454 und 16.764 Punkte möglich.

Die nächsten großen Ziele sind weiterhin auf der Oberseite zu suchen und liegen bei 17.418 und 19.614 Punkten. Diese Ziele würden erst mit einem stabilen Rückfall unter den Aufwärtstrend seit März 2021 in Frage gestellt.

Im langfristigen Bereich befindet sich der Index weiterhin in einer Extremsituation. Der Index hat die normale Rallybewegung seit dem Tief aus dem November 2008 mit dem Ausbruch aus dem Trendkanal ab Sommer 2010 nach oben verlassen. Daran ändert die aktuelle Konsolidierung nichts. Mit der Konsolidierung der letzten Tage wurden vielmehr einige Überhitzungstendenzen im kurzfristigen Bereich abgebaut.

Allerdings könnte dieser große Rallyabschnitt mit Zielen 17.418 Punkten und 19.614 Punkten der letzte Rallyabschnitt in der Aufwärtsbewegung seit November 2008 darstellen. Anschließend stünde eine große Korrekturbewegung an. Konkrete Zielbereiche für eine solche Korrektur lassen sich erst angeben, wenn das Top bekannt ist. Nur um das Potenzial einer solchen Bewegung anzudeuten: Sollte der Index auf ca. 19.600 Punkte steigen, würde ein Rücksetzer auf das log. 23,6 % der Aufwärtsbewegung ab November 2008 schon Abgaben in Richtung 9.754 Punkte bedeuten, also in die Nähe des Hochs aus dem Februar 2020.

Diese Analyse ist eine Basisanalyse für meinen morgendlichen Marktüberblick, den ich täglich in unserem redaktionellen Angebot PROmax veröffentlichte. Sie wird in regelmäßigen Abständen aktualisiert. Diese Analysen sind unter Umständen Grundlage für Trades im Tradingdepot dieses Pakets. Der Marktüberblick enthält Kommentare zu vielen beliebten Basiswerten wie Nasdaq 100, Dow Jones, verschiedenen Rohstoffen oder Bitcoin.
Traden wie ein PROfi mit Guidants PROmax. Drei Musterdepots (Trading-Depot, Investment-Depot, Weygand-Depot). 13 Experten mit verschiedenen Schwerpunkten. Inclusive Aktien-Screener und Godmode PLUS. Jetzt abonnieren!

Nutzerumfrage 2022: Helfen Sie uns, uns zu verbessern Ihre Zufriedenheit liegt uns am Herzen.

Mit Ihrer Hilfe möchten wir Guidants noch besser machen. Daher laden wir Sie herzlichst zu unserer Nutzerumfrage ein. Mit Ihrer Teilnahme können Sie dafür sorgen, dass wir noch nutzerfreundlicher, intuitiver und praktischer werden. Ihre Angaben bleiben natürlich anonym. Wir danken Ihnen im Voraus fürs Mitmachen. Als weiteres Goodie verlosen wir unter allen Teilnehmenden insgesamt 25 x ein 3-Monatsabo für einen Premium-Service Ihrer Wahl. Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Hier geht's zur Umfrage