• Nasdaq-100 - Kürzel: ND100 - ISIN: US6311011026
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 11.350,74 Pkt
  • Apple Inc. - Kürzel: APC - ISIN: US0378331005
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 114,660 $
  • Amazon.com Inc. - Kürzel: AMZ - ISIN: US0231351067
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 3.211,010 $
  • Microsoft Corp. - Kürzel: MSF - ISIN: US5949181045
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 204,720 $
  • Alphabet Inc. (Class C) - Kürzel: ABEC - ISIN: US02079K1079
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 1.567,240 $
  • Facebook Inc. - Kürzel: FB2A - ISIN: US30303M1027
    Börse: NASDAQ / Kursstand: 280,830 $

Gestern gaben einige Schwergewichte im Nasdaq Quartalszahlen bekannt. Das waren Apple, Amazon, Alphabet und Facebook. Microsoft als drittgrößter Wert im Nasdaq hat bereits am Dienstag nachbörslich Quartalszahlen gemeldet. All diese Zahlen fielen im Prinzip über den Erwartungen aus. Trotzdem notiert der Nasdaq 100 heute Morgen im tiefroten Bereich. Wie stellt sich die aktuelle Situation dar?

Nasdaq 100

Der Nasdaq 100 startete im November 2008 nach einem Tief bei 1.018,86 Punkten eine Bodenbildung, die er im März 2009 vollendete. Dieser Ausbruch war der Startschuss für eine Rally, die den Index bisher auf ein Allzeithoch bei 12.439 Punkte führte.

Ab Sommer 2010 lief diese Rally lange in einem Trendkanal ab. Der große Rücksetzer im Februar 2020 startete nach einem Test der Oberkante dieses Kanals. Im Coronacrash testete der Index die untere Begrenzung dieses Kanals.

NASDAQ-Nach-Zahlenflut-im-Crashmodus-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1

Ende Juni 2020 gelang der Ausbruch aus dem Trendkanal nach oben. Anschließend wurde der steile Aufwärtstrend seit März 2020 fortgesetzt und führte zu dem bereits genannten Allzeithoch vom 02. September 2020.

Seit diesem Hoch befindet sich der Index in einer Konsolidierung. Dabei fiel er bisher auf ein Tief bei 10.678 Punkte zurück und näherte sich damit der alten Trendkanaloberkante stark an. Diese verläuft in der laufenden Woche bei ca. 10.590 Punkten.

Nach dem Tief bei 10.678 Punkten kam es zu einem ersten Rallyversuch, der den Index fast an sein Allzeithoch führte. In den letzten Tagen stand er trotz der gestrigen Erholung unter Druck. Am 26. Oktober hat der Index den wichtigen Unterstützungsbereich um 11.556 Punkte durchbrochen. Dieses Verkaufssignal wurde mit dem Abverkauf am Mittwoch bestätigt. Daran ändert auch die gestrige Erholung nichts.

Der Nasdaq 100 befindet sich weiterhin in einer Konsolidierung. Diese setzte bereits am 02. September ein. Innerhalb dieser Bewegung kann der Index noch einige Tage zur Schwäche neigen. Ein Rückfall in den Bereich um 10.678 bis 10.590 Punkte ist da bei möglich. Ein Überschießen auf den EMA 200 (Tagesbasis) bei aktuell 10.208 Punkte ist dabei durchaus möglich. Im Extremfall könnte der Index sogar auf das alte Allzeithoch aus dem Februar 2020 bei 9.736 Punkte zurückfallen, ohne großen Schaden am mittelfristigen Chartbild anzurichten. Nach Abschluss dieser Konsolidierung könnte es zu einer weiteren großen Rally kommen. In diesem Fall wäre ein Anstieg bis zunächst 12.439 und später sogar 14.700 -14.900 Punkte möglich.

Sollte der Index allerdings unter 9.736 Punkte abfallen, dann würde sich das Chartbild stark eintrüben. In diesem Fall könnte es zu einem erneuten Test des Aufwärtstrends seit Sommer 2010 kommen, was zu Abgaben bis in den Bereich um 8.100 - 8.000 Punkte führen würde.

NASDAQ-Nach-Zahlenflut-im-Crashmodus-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-2
Nasdaq-100

APPLE

Apple übertrifft im vierten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von 0,73 USD die Analystenschätzungen von 0,70 USD. Der Umsatz mit 64,7 Mrd. USD über den Erwartungen von 63,7 Mrd. USD

Quelle: Guidants News

Nach einem gestrigen Schlusskurs bei 114,66 USD wird die Aktie aktuell (08.27 Uhr) bei 110,06 USD getaxt.

Die Apple-Aktie legte in den letzten Jahren eine absolut beeindruckende Rally aufs Parkett. Im Dezember 1997 kostete die Aktie splitbereinigt im Tief gerade einmal 0,114 USD. Trotz einiger größerer Rückschläge kletterte die Aktie bis 02. September 2020 auf ein Allzeithoch bei 137,89 USD.

Vor allem die letzte Phase dieser Rally war beeindruckend. Am 23. März 2020 notierte der Wert nämlich im Tief bei 53,15 USD.

Seit 02. September konsolidiert die Aktie. Dabei fiel sie am 17. September unter den Aufwärtstrend seit März. Wenige Tage später markierte sie ein Tief bei 103,10 USD. Anschließend erholte sich der Wert und kletterte an das 61,8 % Retracement der Abwärtsbewegung. Dabei kehrte er auch an den gebrochenen Aufwärtstrend zurück. Dieser Widerstandsbereich um 123,44 USD erwies sich allerdings als zu hoch. Der Aktienkurs prallte am 13. Oktober daran ab und befindet sich seitdem in einer kurzfristigen Abwärtsbewegung. Die aktuellen Taxen liegen auf einem neuen Tief innerhalb dieser kurzfristigen Abwärtsbewegung.

Die Konsolidierung in der Apple-Aktie könnte sich noch einige Tage hinziehen. Ein Rücksetzer in Richtung 103,10 USD oder sogar an das log. 38,2 % Retracement der Aufwärtsbewegung ab März 2020 bei 95,84 USD ist möglich. Aber noch gibt es keine Anzeichen für eine große Topbildung. Daher besteht eine gute Chance, dass die Aktie nach Abschluss dieser Konsolidierung wieder nach oben dreht und einen Rallyversuch unternimmt, der sie zumindest in Richtung Allzeithoch führen könnte.

Sollte der Unterstützungsbereich um 95,84 USD allerdings nicht halten, dann würden weitere Abgaben in Richtung 81,96 USD, also an das alte Allzeithoch aus dem Januar 2020 oder sogar an das log. 61,8 % Retracement der Aufwärtsbewegung ab März 2020 bei 76,52 USD drohen.

NASDAQ-Nach-Zahlenflut-im-Crashmodus-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-3
Apple-Aktie

AMAZON

Amazon übertrifft im dritten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von 12,37 USD die Analystenschätzungen von 7,41 USD. Der Umsatz liegt mit 96,1 Mrd. USD über den Erwartungen von 92,7 Mrd. USD. Das Unternehmen sieht im vierten Quartal einen Umsatz von 112-121 Mrd. Dollar (Konsens 112,4 Mrd. USD).

Quelle: Guidants News

Nach einem gestrigen Schlusskurs bei 3.211,10 USD wird die Aktie aktuell (8.47 Uhr) 3.144.29 USD getaxt.

Auch die Amazon-Aktie befindet sich in einer sehr langfristigen Aufwärtsbewegung. Der Startpunkt dieser Bewegung ist das Tief aus dem Mai 1997 und liegt bei 1,312 USD. Auch diese Aktie legte nach dem Crashtief aus dem März 2020 eine sehr starke Rally hin. Diese führte den Aktienkurs von 1.626,03 USD auf ein Allzeithoch bei 3.552,25 USD. Dieses Hoch stammt vom 02. September 2020. Es liegt zudem relativ knapp über einer langfristigen obere Pullbacklinie über die Hochpunkte aus dem Jahren 2003 und 2018.

In den letzten Wochen hat sich in der Aktie eine Seitwärtsbewegung herausgebildet. Das Allzeithoch stellt die obere Begrenzung dieser Range dar. Die untere Begrenzung dieser Range liegt bei 2.888,06 bis 2.871,00 USD. Innerhalb dieser Range notiert der Wert aktuell im mittleren Drittel. Daher ist sie kurzfristig relativ uninteressant.

Diese Seitwärtsbewegung kann sich noch über einige Wochen erstrecken. Da die Amazon-Aktie gerade aus dem oberen Drittel herauskommt, haben kurzfristig die Bären gewisse Vorteile. Ein Rückfall in Richtung der unteren Begrenzung, also in den Bereich 2.888,06 - 2.871,00 USD ist möglich. Für die mittel-langfristige Entwicklung ist allerdings entscheidend, in welche Richtung die Aktie aus der Seitwärtsbewegung ausbricht. Gelingt ein Ausbruch nach oben, dann wäre eine weitere Rally in Richtung 4.400 USD möglich. Sollte der Wert allerdings unter 2.871 USD abfallen, dann würden Abgaben in Richtung 2.635 und 2.191 USD drohen.

NASDAQ-Nach-Zahlenflut-im-Crashmodus-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-4
Amazon.com-Aktie

MICROSOFT

Microsoft übertrifft im ersten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von 1,82 USD die Analystenschätzungen von 1,55 USD. Der Umsatz liegt mit 37,2 Mrd. USD über den Erwartungen von 35,75 Mrd. USD

Quelle: Guidants News

Die Microsoft-Aktie startete im März 2009 nach einem Tief bei 14,87 USD zu einer langfristigen Aufwärtsbewegung. Diese Bewegung wurde mehrfach beschleunigt. Seit Juni 2016 läuft sie in einem Trendkanal ab. Im laufenden Jahr erreichte der Wert bereits dreimal die Oberkante dieses Kanals. Sowohl im Februar als auch im Juli scheiterte die Aktie ziemlich exakt an dieser steigenden Widerstandslinie. Ende August bzw. Anfang September sah es kurzzeitig so aus, als könnte die Microsoft-Aktie über diese Trendkanaloberkante nach oben ausbrechen. Aber sie fiel zügig wieder darunter zurück. Seitdem befindet sich der Wert in einer Konsolidierung.

Dabei gab die Unterstützung bei 197,51 USD Ende September Halt. Ein anschließender Rallyversuch führte die Aktie über den Widerstandsbereich um 216,35 USD. Dieser Ausbruch wurde aber zügig wieder zurückgenommen.

Die Microsoft-Aktie befindet sich in einer Konsolidierung. Im Rahmen dieser Bewegung könnte sie in Richtung 197,51 USD oder sogar 190,65 USD abfallen. In diesem Bereich steht eine mittelfristige Entscheidung an. Gelingt eine Bodenbildung, dann wäre anschließend ein Anstieg an das Allzeithoch bei 232,86 USD möglich. Sollte der Wert allerdings stabil unter 190,65 USD abfallen, dann würden Abgaben in Richtung 166,10 USD oder sogar knapp darunter drohen, was zu einem Test des Aufwärtstrends seit dem Jahr 2016 führen würde.

NASDAQ-Nach-Zahlenflut-im-Crashmodus-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-5
Microsoft Corp

ALPHABET

Die Google-Mutter Alphabet steigerte den Umsatz um 14 Prozent auf 46,2 Mrd. USD (Prognose: 42,8 Mrd. USD) und den Nettogewinn um fast 60 Prozent auf 11,2 Mrd. USD. Der Gewinn je Aktie erhöhte sich von 10,12 auf 16,4 USD, was deutlich über den Erwartungen von 11,29 USD lag.

Nach einem gestrigen Schlusskurs an der Nasdaq bei 1.567,24 USD wird die Aktie aktuell bei (9.23 Uhr) bei 1.645.33 USD getaxt.

Die Alphabet-Aktie befindet sich seit einem Tief bei 1.013,53 USD vom 23. März 2020 in einer starken Aufwärtsbewegung. Im Rahmen dieser Bewegung brach die Aktie erstmals am 10. Juli 2020 über das bisherige Allzeithoch bei 1.532,10 USD nach oben aus. Allerdings tat sich der Wert schwer, sich darüber zu etablieren. Letztlich kletterte er aber doch bis 02. September auf ein neues Allzeithoch bei 1.733,18 USD. Von dort aus setzte der Wert auf den EMA 200 zurück.

Anschließend erholte sich die Aktie wieder und kletterte auf 1.642,36 USD. In den letzten Tagen gab es einige Gewinnmitnahmen, die zu einem Rückfall in die Nähe des Aufwärtstrends seit März 2020 führten. Der aktuelle Kurssprung würde den Aktienkurs wieder in die Nähe des letzte Erholungshoch und sogar leicht darüber führen.

Das Chartbild der Alphabet-Aktie macht einen bullischen Eindruck. Gelingt der Anstieg über 1.642,36 USD, dann wäre kurzfristig eine Rally an das Allzeithoch möglich. Später wären sogar Kursgewinne in Richtung 1.950-2.000 USD möglich. Sollte der Wert aber unter den Aufwärtstrend seit März 2020 bei aktuell ca. 1.499 USD abfallen, müsste mit einem Rücksetzer in Richtung 1.289,27 USD - 1.273,89 USD gerechnet werden.

NASDAQ-Nach-Zahlenflut-im-Crashmodus-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-6
Alphabet Inc. (Class C) - Aktie

FACEBOOK

Facebook übertrifft im dritten Quartal mit einem Gewinn je Aktie von 2,71 USD die Analystenschätzungen von 1,91 USD. Der Umsatz liegt mit 21,47 Mrd. USD über den Erwartungen von 19,82 Mrd. USD.

RBC erhöht Kursziel für Facebook von $320 auf $350. Outperform.

Goldman Sachs erhöht Kursziel für Facebook von $303 auf $330. Buy.

Quelle: Guidants News

Nach einem gestrigen Schlusskurs bei 280,83 USD wird die Aktie aktuell (9.39 Uhr) bei 272,82 USD getaxt.

Die Facebook-Aktie fiel nach ihrem Börsendebut im Jahr 2012 zunächst deutlich zurück. Am 04. September 2020 fand sie allerdings ein Allzeittief bei 17,55 USD und startete zu einer langfristigen Rally. Diese führte im Juli 2018 zu einem Rekordhoch bei 218,62 USD. Danach musste der Wert einen deutlichen Rückschlag auf 123,02 USD einstecken. Diesem Tief näherte sich der Wert im Coronacrash im Februar und März 2020 wieder an, drehte aber relativ deutlich, nämlich bei 137,10 USD wieder nach oben.

Am 26. August markierte die Aktie ihr aktuelles Allzeithoch bei 304,67 USD. Nach einer kleinen Topbildung setzte der Wert auf das Aufwärtsgap vom 31. Juli 2020 zurück und bildete ein Tief bei 244,14 USD aus. In dieser Abwärtsbewegung durchbrach der Wert seinen Aufwärtstrend seit März 2020.

Die anschließende Erholung führte die Aktie mehrmals knapp über das log. 61,8 % Retracement der Abwärtsbewegung ab 02. September bei 279,95 USD. Ein stabiler Ausbruch gelang aber nicht. Am Mittwoch unternahmen die Bären einen ersten Versuch nach unten, dieser wurde aber am EMA 50 bei aktuell 266,35 USD aufgefangen. Aktuell nähert sich die Aktie diesem EMA wieder an.

Sollte die Facebook-Aktie unter 266,35 USD abfallen, dann würde eine weitere Konsolidierungswelle drohen. Abgaben in Richtung 244,14 USD bis 234,89 USD wären dabei möglich. Sollte es aber doch noch zu einem stabilen Anstieg über 279,95 USD kommen, dann würde sich die Chance auf eine weitere Rally in Richtung 304,67 USD und sogar 359,14 USD ergeben.

NASDAQ-Nach-Zahlenflut-im-Crashmodus-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-7
Facebook-Aktie

Fazit: Trotz guter Ergebnisse im Konsolidierungsmodus

Die aktuellen Ergebnisse der fünf großen Unternehmen im Nasdaq 100 führen allem Anschein nach zu keinem Ende der Konsolidierung. Kurzfristig hebt sich nur Alphabet positiv ab. Aber die mittelfristigen Chartbilder des Nasdaq 100 und der großen Unternehmen lassen gute Chancen auf eine baldige Rallyfortsetzung erkennen, auch wenn noch keine Kaufsignal vorliegen. Tendenzen zu einer größeren Topbildung lassen sich am ehesten bei Amazon und Microsoft ausmachen. Jedoch sind auch diese beiden Werte noch weit von einer Topbildung entfernt.