• Nemetschek SE - Kürzel: NEM - ISIN: DE0006452907
    Börse: XETRA / Kursstand: 64,600 €

Als Aktionär von Nemetschek ist man einiges gewöhnt. Herbste Abverkäufe, V-förmige-Erholung und generelle Volatilität gehören hier zum Alltagsgeschäft. Für Bullen wie für Bären ist allerdings die Konsolidierungsphase der letzten Monate kein Leckerbissen. Seit Juni pendelt die Aktie zwischen rund 59 EUR und 69 EUR. Zwar ist sind aktuell noch keine klaren Signale vorhanden, doch die Bullen befinden sich bei diesem Spiel leicht im Vorteil.

EMA200 als Sprungbrett?

Die wichtigen Tradingmarken sind klar umfasst. Auf der Unterseite stellt 58,80 EUR die Weichen, auf der Oberseite fungiert 65,80 EUR und ≈69 EUR als Widerstand. Zwischen diesen Kursmarken wird gependelt. Während der Handelsverlaufs der letzten Monate, lässt sich allerdings noch ein interessanter Aspekt ausfindig machen. Seit Ende September versuchten die Bären immer wieder den EMA200 zu brechen, doch die Käufer hielten mit Bravur dagegen. Bis auf einen kurzen Fehlausbruch im Oktober konnte dieser stets verteidigt werden. Auch in dieser Woche wurde der EMA200 erneut getestet und Anleger zeigten erneut Stärke. Können die Bullen dieses Muster nun beibehalten, liegt die Gunst der Stunde auf der Nordseite.

Als nächster Step wäre ein Anstieg über 65,80 EUR von Nöten, um den ersten Widerstandsbereich 65,80 EUR innerhalb der Range zu knacken. Würde dann auch noch ein Durchbruch über 69 EUR gelingen, würde die Rangeauflösung stattfinden und das Allzeithoch bei 74,35 EUR wäre das nächste Kursziel.

Kommt es allerdings trotzdem zum Bruch des EMA200, droht exakt der gegenteilige Fall. Mit einem Fall des EMA200 und 58,80 EUR wird die Rangeunterkante geknackt und ein Verkaufssignal mit dem Ziel 54,83 EUR aktiviert.

NEMETSCHEK-Wann-kommt-der-Befreiungsshlag-Chartanalyse-Johannes-Büttner-GodmodeTrader.de-1
Nemetschek - Aktie

Weitere interessante Artikel:

UNDER ARMOUR - Entscheidender Widerstand erreicht

S&P 500-Titel mit interessanten Tradingchancen

Euch gefallen meine Analysen? Dann folgt mir und anderen Börsenexperten auf Guidants, dem Schwesterportal von Godmodetrader. Auf diesem Börsenportal könnt ihr euren eigenen Tradingdesktop erstellen, Charts bearbeiten, den Streams vieler Experten folgen, euch mit ihnen persönlich austauschen und vieles mehr. Hier geht's zu meinem persönlichen Stream.